News 08.06.2001, 07:30 Uhr

Bald kein Netscape-Browser mehr?

Netscape gibt seinen Browser auf und will sich in Zusammenarbeit mit AOL als Portal neu positionieren.
Netscape ist schon seit längerem in der Krise. Immer mehr ehemalige Netscape-Nutzende sind auf den Microsoft Internet Explorer umgestiegen und die letzte Version von Netscape fand weder in den Medien noch bei den Nutzenden Anklang.
Nun hat Netscape offenbar angekündigt, aus dem Browsergeschäft auszusteigen und zum Medienportal zu werden, wie verschiedene Medien berichten. Für den Inhalt soll im wesentlichen AOL Time Warner zuständig sein. Der Auftritt soll sich an Nutzende mit technischem Verständnis richten.


Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.