News 20.08.2001, 12:15 Uhr

(Un-)Sicherheit bei drahtloser Kommunikation

Die Verbreitung der drahtlosen Kommunikation und die Verwendung von PDAs macht Sicherheitsexperten immer grössere Sorgen.
Der moderne Geschäftsmann und die ebenso moderne Geschäftsfrau haben alle wichtigen Daten immer dabei, können jederzeit überall online ins Internet oder ins Firmen-Intranet und notieren die wichtigsten Termine, Adressen und Aufgaben im PDA (Personal Digital Assistant; Persönlicher digitaler Assistent). Was von der Zukunftsvision immer mehr zur Realität wird, verursacht Sicherheitsexperten weltweit Kopfzerbrechen.
Das eine Problem sehen sie bei der drahtlosen Übertragung von Daten, etwa über Infrarot, Bluetooth oder das Handy. In Test konnten die Experten aufzeigen, dass es relativ einfach ist, die Datenpakte abzufangen. Sie seien zu wenig gesichert und anfällig auf Attacken durch Dritte.
Das andere Problem betrifft die Verwendung von PDAs wie sie Palm oder Psion auf dem Markt haben. Sie seien für den persönlichen Gebrauch entwickelt worden und nicht, um Geschäftsinformationen zu speichern, die vertraulich sind. Die Anwender seien sich überhaupt nicht bewusst, dass persönliche Daten beim Synchronisieren über den Computer abgefangen und von Dritten gelesen werden könnten.
Doch wieder einmal wird der Brei heisser gekocht als gegessen, denn die Probleme sind nicht neu: Wer seinen PC ans Internet angeschlossen hat, muss ebenfalls besondere Vorsicht beim Schutz seiner Daten walten lassen. So drängt es sich praktisch auf, dass die Sicherheit von Daten auch bei drahtlosem Surfen oder beim Austausch zwischen PDA und Computer gefährdet ist.
Folglich gelten die bisher bewährten Regeln weiterhin: Computer und Handhelds sollten mit Sicherheitssoftware geschützt und vertrauliche Dateien zusätzlich verschlüsselt werden. Handhelds, Laptops etc. sollten mit einem Passwortschutz versehen werden, damit die Daten auch nach einem Diebstahl der Hardware nicht von Dritten gelesen werden können.
Um Dateien auf dem PC zu verschlüsseln können Sie zum Beispiel Norton Secret Stuff installieren [1]. Für verschlüsselte Texte auf einem Palm PDA gibt es unter anderem ReadThis! [2].


Autor(in) Beat Rüdt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.