News 21.07.2016, 11:14 Uhr

Atemberaubend hell: Sonys neue Bravia-Z-Serie

Sony hat in London eine neue TV-Flaggschiffserie eingeläutet. PCtipp war vor Ort.
Sony hat am Mittwochabend in London seine neusten 4K-HDR-TVs der Bravia-Z-Serie vorgestellt, die mit deutlich dynamischeren Kontrasten brillieren. Mehr Farben und Helligkeit wollen die Japaner vor allem mit noch mehr Prozessor-Power und einem neuen LED-Backlight-Panel erreichen. Dabei gibt sich Sony überzeugt, dass immer mehr Streaming-Dienste HDR-Inhalte anbieten werden. High Dyamic Range – kurz HDR – steht für eine Kontrastverbesserungstechnik. Man kennt das auch von Kameras: Bilder, die in dem Modus geschossen werden, weisen einen höheren Dyamikumfang auf und wirken entsprechend heller und detaillierter. Derselbe Trend zeichnet sich auch bei UHD-TVs ab. Um noch höhere Kontraste in der ultrahohen Auflösung zu erreichen, vertraut Sony bei seiner neuen Flaggschiffserie vor allem auf den angeblich 40 Prozent schnelleren X1-Prozessor, der in Echtzeit mehr Bildverbesserungen erreichen soll.
Die Bravia-Z-Serie kennzeichnet Sonys neue 4K-HDR-Flaggschiffreihe
Quelle: PCtipp

HDR Remastering

Dank einer Technik namens HDR Remastering soll der neue X1-Prozessor jede SDR-Szene (Standard Dynamic Range) auf nahezu perfekte 4K-Bildqualität hochrechnen. Zur Rauschreduzierung greift ein Bildalgorithmus auf eine Datenbank mit Bild-Samples Tausender Rauschmuster zurück und poliert so jedes Einzelbild nach. Auch die Farbblöcke bricht der Hersteller so nebenbei noch einmal auf: Mit einer 14-Bit- statt 10-Bit-Signalverarbeitung werden nach Sonys Rechnung gleich 64 Mal so viele Farbabstufungen möglich. PCtipp konnte sich selber vor Ort ein Bild machen. Besonders bemerkbar macht sich das bei Texturen von Gesichtern und dynamischeren Farben bei Sonnenuntergängen. Auch weisse Oberflächen wirken im direkten Kontrast zu dunkleren Objekten weniger grell.
Sonys neue Hintergrundbeleuchtung «Backlight Master Drive» sorgt für mehr Kontrast in den Bravia-Z-Fernsehern
Quelle: PCtipp

Präzisere Hintergrundbeleuchtung

Die zweite Technologie, die zum Zuge kommt, ist eine neue Hintergrundbeleuchtung, die Sony «Backlight Master Drive» nennt. Statt wie bisher einzelne LEDs in Zonen zu schalten, kombiniert der TV-Hersteller nun eine dichtere LED-Anordnung mit einem Algorithmus, mit dem sich jede einzelne LED individuell ansteuern lässt. Das Backpanel-Modul konnten wir uns kurz anschauen, ohne es fotografieren zu dürfen. Die LEDs weisen eine andere Struktur auf und ermöglichen durch die Einzelsteuerung fokussiertere Helligkeit, wenn bestimmte Zonen parallel voll ausgeleuchtet werden. Wie viel mehr Helligkeit die neuen TVs insgesamt erreichen, verriet Sony nicht. Man könne aber davon ausgehen, dass es mehr als 1000 nits sind und die Technik der Konkurrenz überlegen sei, so ein Sony-Sprecher.
Auffällig: Unschärfen bei Farbkonturen zahlreicher Objekte scheinen faktisch nicht mehr zu existieren
Quelle: PCtipp
Nächste Seite: Fazit, Modellübersicht

Autor(in) Simon Gröflin



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.