News 28.05.2008, 11:51 Uhr

Frust für HDTV-Nutzer

Wer sich zur bevorstehenden Fussball-Europameisterschaft einen nigelnagelneuen HDTV-Fernseher angeschafft hat, wird sich ärgern: Denn er bekommt die Nachteile von zwei verschiedenen Normen für das hochauflösende Fernsehen zu spüren.
Die beiden Anbieter HD Suisse und ORF HD übertragen die Euro08 im HDTV-Format 720p50, das 1280x720 Bildpunkte liefert. Damit hat das Format eine geringere Auflösung als die Norm 1080i50, die mit 1920x1080 Pixel daherkommt. Allerdings lassen sich bei 720p Bewegungen feiner auflösen, da pro Sekunde 50 Voll- statt Halbbilder zu sehen sind.
Gemäss dem Magazin Audivision wird bei der Europameisterschaft das Produktionsformat 1080i angewendet. Aufgrund dessen müssen sich die HDTV-Zuschauer in der Schweiz und in Österreich über die Nachteile beider HDTV-Normen ärgern. Bewegte Bilder werden nicht so scharf dargestellt wie bei reinen 720p-Produktionen und die Detailauflösung bei statischen Bildern ist geringer als bei echten 1080i-Ausstrahlungen.


Kommentare

Avatar
hempor
28.05.2008
nachteil.. Kling fast so als sei es quasi nicht besser als MPEG2, meiner Meinung nach ist dieser Beitrag zu streng verfasst. Die Qualitätssteigerung ist einfach enorm, da kann man locker zufrieden sein, ist ja erst der "Anfang" des HDTV..

Avatar
BlackIceDefender
28.05.2008
... Das höchste aller Gefühle wäre 1080p. Was jedoch nicht übertragbar ist über Sattellit weil eine zu grosse Datenrate benötigt würde... Woher hast Du diese Information?

Avatar
romansvillage
29.05.2008
1080p benötigt tatsächlich eine riesige Bandbreite und wird zumindest in nächster Zeit nicht über Sat ausgestrahlt werden (geschweige denn von CC oder SC). 1080i ist ja im Prinzip einfach 1080p mit 25Hz statt 50Hz. Also stört das doch nicht weiter... 720p benötigt fast die selbe Bandbreite wie 1080i und 1080i benötigt mit der MPEG4 Codierung fast die selbe Bandbreite wie SDTV (PAL) in MPEG2. Jeder HD-Ready Fernseher kann doch 1080i... Und somit dann auch 720p. Von Wikipedia: "Das EICTA-Siegel HD ready trägt dem Rechnung, indem es von Anzeigegeräten die Unterstützung der Formate 1080i und 720p mit 50 und 60 Hertz verlangt". "Nachteile beider Normen"... 720p ist doch besser als SD und 1080i ist noch besser aber nur mit 50 Halbbilder statt Vollbilder. Kan mir jetzt nochmals das Ärgernis der HDTV Kunden erklären? Alle die es stört, dass mit 720p "die Detailauflösung bei statischen Bildern geringer ist" können doch SDTV schauen... *ironie start* Da ist das sicher besser *ironie ende*

Avatar
BlackIceDefender
29.05.2008
1080p benötigt tatsächlich eine riesige Bandbreite und wird zumindest in nächster Zeit nicht über Sat ausgestrahlt werden (geschweige denn von CC oder SC). 1080i ist ja im Prinzip einfach 1080p mit 25Hz statt 50Hz. Also stört das doch nicht weiter... 720p benötigt fast die selbe Bandbreite wie 1080i und 1080i benötigt mit der MPEG4 Codierung fast die selbe Bandbreite wie SDTV (PAL) in MPEG2. Jeder HD-Ready Fernseher kann doch 1080i... Und somit dann auch 720p. Von Wikipedia: "Das EICTA-Siegel HD ready trägt dem Rechnung, indem es von Anzeigegeräten die Unterstützung der Formate 1080i und 720p mit 50 und 60 Hertz verlangt". "Nachteile beider Normen"... 720p ist doch besser als SD und 1080i ist noch besser aber nur mit 50 Halbbilder statt Vollbilder. Kan mir jetzt nochmals das Ärgernis der HDTV Kunden erklären? Alle die es stört, dass mit 720p "die Detailauflösung bei statischen Bildern geringer ist" können doch SDTV schauen... *ironie start* Da ist das sicher besser *ironie ende* BANDBREITE Sat link? bei 1000 digitalen kanelen inkl ppv sollte das bisschen hd (45 kanaele) kein problem sein. so ist das bei meinem sat provider.

Avatar
pirminhodel
31.05.2008
Wiso heisst es die Nachteile BEIDER HDTV-Normen? Über Satellit sind zwei Formate verfügbar 720p (Auflösung 1280x720, 50Vollbilder) 1080i (1920x1080, 50Halbbilder à 1920x540) Der Bild-Eindruck dieser beider Formate ist in etwa gleich. Das höchste aller Gefühle wäre 1080p. Was jedoch nicht übertragbar ist über Sattellit weil eine zu grosse Datenrate benötigt würde. Zudem war ich bis jetzt immer der Meinung das HDsuisse hauptsächlich (oder nur?) 720p austahlt! Ja, so viel ich weiss, sendet HD suisse ausschliesslich 720p.

Avatar
BlackIceDefender
31.05.2008
Ja, so viel ich weiss, sendet HD suisse ausschliesslich 720p. Das hat aber mhr mit den kosten der terrestrischen Ausruestung fuer hd zu tun. ich bezweifle, dass die bandbreite des satellitenlinks das problem ist. siehe beispiel in meinem vorherigen post.

Avatar
romansvillage
31.05.2008
BANDBREITE Sat link? bei 1000 digitalen kanelen inkl ppv sollte das bisschen hd (45 kanaele) kein problem sein. so ist das bei meinem sat provider. 1080p benötigt typischerweise Bitraten von 20Mbit/s (SDTV 7Mbit/s, 720p ~8-12Mbit/s, 1080i ~11-15Mbit/s) und zusätzlich den Ton (640 kbit/s). Wenn wir also annehmen, dass ein HDTV Sender 1080p mit zwei Tonspuren sendet, macht das eine ungefähre Datenrate von 22Mbit/s. Ein Transponder bringt effektiv etwa 40Mbit/s (theoretischer Idealwert 100 Mbit/s). Da würdest du also mit Mühe zwei Sender auf einen Transponder (ca. 3.5 Millionen Franken/Jahr für Tranpondermiete) bringen.

Avatar
BlackIceDefender
31.05.2008
mein provider hat eigene satelliten (9, positionen 61.5 W bis 148 W). deshalb koenne die vielleicht ihr angebot machen. ansonsten leuchtet mir dein post nicht ein. das beschriebene angebot ist real.

Avatar
romansvillage
31.05.2008
mein provider hat eigene satelliten (9, positionen 61.5 W bis 148 W). Diese Satelliten gehören zur Dish Network Corporation. Diese besitzt 14 Satelliten und 2 weitere sollen dieses Jahr folgen. Wenn eine Firma eigene Satelliten hat, ist es natürlich etwas billiger auch 1080p zu senden. In Europa senden die Sender hauptsächlich über Satelliten von Eutelsat (23 Satelliten) und SES Astra (19 Satelliten) und das meistens über Hot Bird 6, 7A und 8 und die Astra 1 Satelliten. Da gibt es natürlich weniger Kapazität als wenn ein Netzwerk selbst 14 Satelliten hat. leuchtet mir dein post nicht ein. Was leuchtet dir denn nicht ein? das beschriebene angebot ist real. Das das ich beschrieben habe auch.

Avatar
BlackIceDefender
01.06.2008
Du schreibst dass 1080p 20MBit/s benoetigt. also VDSL Geschwindigkeit. Dann schreibst Du, dass ein Transponder 40 Mbit/s (oder theoretisch 100 Mbit/s). Dies sei der grund, dass 1080p via satellit nicht angeboten werde. Ich stellte die Frage nach Quellen. Darauf kam statt quellen ein vortrag ueber bandbreiten-anforderungen. wobei du da progressive scan unterschlagen hast. dann habe ich das reale derzeitige angebot bei dishnetwork erwaehnt. so als wink dass deine bandbreitenzahlen vielleicht zu hoch sind. die uebermitteln uebrigens 1080p. (es ist der sender, der entscheidet, in welchem format er sendet). dann habe ich vermutet, dass, weil dishnetwork seine eigenen satelliten hat, mehrere transponder zur verfuegung stehen und damit die bandbreite ev. hoeher, ansonsten wuerde mir der post nicht einleuchten: was du sagst, wuerde bedeuten, pro transponder koennten max. 2 1080p programme uebermittelt werden. (es sei denn ich verstehe den begriff transponder falsch). dish network gehoert zu echostar. echostar hat die satelliten. die holen sich ihre tv sender terrestrisch via fiberoptic. d.h. tv sender braucht nicht mal die uplink hardware und transponder-miete. ev. ist da der unterschied. 3.5 megafranken miete: woher kommt die zahl? das kann nicht stimmen. ich kriege LOKALE sender ueber satellit. bei einem einzugsgebiet von 900 tausen haushalten sehe ich nicht, dass die soviel miete zahlen. und es gibt 10 lokale. der andere grosse anbieter ist direct tv. gehoert zu hughes. der pionier howard hughes ist ja bekannt. haben auch eigene buechsen im all. um die buerokraten bei nasa und faa auszuschalten, schiessen die ihre buechsen von einer mobilen platform (umgebaute oelborinsel) im pazifik rauf.