Firmenlink

ESET

 

Huawei: Mate 30 wohl ohne Google-Lizenz

Am 18. September will Huawei das neue Mate 30 Smartphone vorstellen. Aber offenbar ohne Google Dienste.

von Florian Bodoky 29.08.2019

Es ist in der Tat verwirrlich. Erst vor Kurzem wurde das US-Handelsverbot mit dem chinesischen Techgiganten Huawei (aufs neue) ausgesetzt, nachdem im Juni bekannt wurde, dass Huawei in der USA auf die Schwarze Liste gelangt ist.

Wie die Agentur Reuters nun erfahren hat, gilt dies aber nur für bereits bestehende Produkte und nicht für Geräte, die noch nicht auf dem Markt erhältlich sind. Heisst im Klartext: Für Android als Open-Source-Betriebssystem fände man Mittel und Wege, aber nicht für die aus US-Händen stammenden Google-Dienste wie den Google Play Store, Gmail oder Google Maps. Huawei hat für diesen Fall zwar schon vorgesorgt und Anfang August auf der Entwicklerkonferenz in Shenzen ihr eigenes Betriebssystem vorgestellt.

Dieses sei zwar nicht für Mobiltelefone vorgesehen, könne aber «innert Tagen» entsprechend adaptiert werden. Allerdings möchte man Android und das Google-Ökosystem weiter nutzen, wenn es die US-Regierung zulasse, sagte ein Sprecher von Huawei gegenüber Reuters. Andernfalls werde man HarmonyOS, so Huaweis neuste Errungenschaft, weiter ausgebaut.

Dennoch würde ein googlefreies Smartphone auf Schlüsselmärkten wie Europa einen schweren Stand haben – und genau das plant Huawei in 3 Wochen vorzustellen. Das Mate 30 soll am 18. September in München der Welt präsentiert werden. Ob der Release nun verschoben, ein Last-Minute-Agreement mit den USA gefunden oder das Gerät gar mit HarmonyOS lanciert wird, wird sich zeigen.


    Kommentare

    • Wernilein04 30.08.2019, 22.10 Uhr

      Ein Handy ohne OS? Mal was neues.

    • trs 06.09.2019, 15.34 Uhr

      Android ist öffentliche Lizenz, somit kann es jedermann nutzen. Allerdings muss man die Treiber dazu selber organisieren (wie bei jeder LINUX Distribution). Was Google als Lizenz bei Android mitverkauft ist der Google Play Store und ein paar dazugehörige Apps! und das fehlt alles auf den neuen Huawei Geräten (dafür aber alle Treiber). Bei c't vom Heise Verlag gibt's ne Anleitung wie man dieses Problem lösen könnte .... https://www.heise.de/select/ct/2019/19/1567947378393806

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.