News 08.01.2004, 10:30 Uhr

CES: keine grossen Überraschungen von Microsoft

An seiner Eröffnungsrede an der Consumer Electronics Show in Las Vegas präsentierte Bill Gates vor allem Bekanntes. Zwei neue Produkte hatte der Microsoft-Gründer aber dennoch in petto.
Bill Gates hat an der Consumer Electronics Show (CES) [1] hauptsächlich Produkte vorgestellt, über die in den Medien bereits ausführlich berichtet wurde. So kündigte er die Lancierung der kostenpflichtigen MSN-Varianten Premium und Plus für Breitbandanwender [2] sowie die Microsoft-Uhren mit SPOT-Technologie [3] an.
Neu war dafür eine Technologie namens Windows Media Center Extender, die es erlaubt, Fernseher und PCs mit dem Wohnzimmerbetriebssystem Windows XP Media Center Edition kabellos zu vernetzen. Gateway, Dell und Samsung zählen zu den Herstellern, die Extender-Geräte ab Ende Jahr für 300 bis 600 US-Dollar verkaufen möchten. Auch für die Xbox soll es ein Media-Center-Extender-Kit geben. Zudem präsentierte der Microsoft-Gründer das Betriebssystem Portable Media Center, das früher unter dem Namen Media2Go lief. Die Software ist für tragbare Geräte gedacht, die multimediale Inhalte wie Musik und Videos abspielen können.
Einen Blick in die ferne Zukunft bot Bill Gates mit einer neuen Archivierungssoftware für Fotos und Videos. Sie kann Bilder analysieren und nach Charakteristiken wie Gesichtern, Landschaften, Aussen- oder Innenaufnahmen ordnen. Bis die Software fertig entwickelt ist, wird es laut Gates aber noch einige Jahre dauern.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.