News 30.08.2002, 09:45 Uhr

Ericsson ohne Sony

Letztes Jahr sind Sony und Ericsson ein Joint Venture im Mobilfunkbereich eingegangen. Jetzt scheint sich die traute Zweisamkeit bereits dem Ende zuzuneigen.
Ericsson-CEO Kurt Hellstroem hat dem Wall Street Journal mitgeteilt, dass sich sein Unternehmen wahrscheinlich aus dem Joint Venture mit Sony zurückziehen werde, wenn die neu lancierten Produkte nicht bald mehr Gewinn einbringen. Das Investitionskapital von 500 Millionen Euro bis Oktober 2003 macht Ericsson ebenfalls von der künftigen Entwicklung des Joint Ventures abhängig. Zudem plane der Handy-Hersteller, auch andere unrentable Geschäftssparten abzustossen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.