News 21.09.2011, 05:00 Uhr

Google+ für alle - und mit neuen Funktionen

Das soziale Netzwerk von Google erfährt in diesen nächsten Tagen mehrere Neuerungen.
Der Feldtest von Google+ dauerte 90 Tage; jetzt geht das Projekt laut Google in die Betaphase über. Die wohl wichtigste Neuerung ist die Öffnung gegenüber dem «grossen» Publikum - und das wortwörtlich: Unter der Webseite google.com/+ darf sich jetzt jede/r für ein Google+-Konto registrieren, muss hierfür aber mindestens 18 Jahre alt sein. Eine Einladung durch bestehende Nutzer brauchts nicht mehr.
Google implementiert in den nächsten Tagen einige weitere Funktionen und Verbesserungen. Eine davon ist die verbesserte Suche in Google+, mit der Google hofft, Leute mit ähnlichen Interessen zusammenzubringen. Die meisten weiteren Upgrades betreffen die Videochat-Funktion Hangout.
Mobiles Hangout: Hangout hält in die Google+-App Einzug, die schon jetzt im Android Market und bald auch im iOS App Store bereitsteht. Es versteht sich von selbst, dass Ihr Smartphone oder Tablet hierfür eine Frontkamera braucht.
Google+ Hangout auf dem Smartphone
Liveübertragung Ihrer Rede: Wer der Welt etwas live zu berichten hat, kann fortan zu Hangouts On Air greifen. Nach dem Start eines Hangouts finden Sie eine Option, diesen öffentlich zu übertragen und zu speichern. Nun kann jeder Ihre Botschaft live mitverfolgen. Wir könnten uns vorstellen, dass fortan Pressekonferenzen oder Produktlancierungen auf eine solche Weise stattfinden. Google wird Hangouts On Air scheibchenweise freischalten. In der Anfangsphase dürfen nur Ausgewählte eine Liveübertragung starten; zusehen dürfen indes Alle. Wer bei einem Beispiel-Hangout On Air zuschauen will, sollte am Mittwochabend bzw. -nacht das Profil von Will.I.Am oder jenes des Google Senior Vice President Vic Gundotra verfolgen.
Liveübertragung mit Hangouts On Air
Weitere Hangout-Zückerchen sind die Bildschirmfreigabe z.B. fürs Herzeigen von Fotos, Programmfenstern oder sonstigen Bildschirminhalten. Ein Zeichenblock (Sketchpad) lädt zum gemeinsamen Zeichnen ein.
Bildschirm-Teilet und Sketchpad
Endlich ist auch eine gleichzeitige Onlinezusammenarbeit an Dokumenten aus Google Text & Tabellen möglich. Wer mag, startet oder besucht jetzt auch öffentliche Themen-Hangouts. Beim Starten eines Hangouts verwenden Sie wahlweise die erweiterten Funktionen, um die erwähnten Neuerungen zu testen (siehe Screenshot unten rechts). Für Software-Entwickler steht jetzt nebst dem Google+-API auch ein Hangout-API zur Verfügung.
Google Text & Tabellen gemeinsam bearbeiten, neue Hangout-Funktionen testen
Sind die oben erwähnten Features ausgerollt, hat die nahe Zukunft noch mehr auf Lager. Anwender in Indien und in den USA können bald ihre Google+-Nachrichten via SMS empfangen und verfassen; das wird später auch in weiteren Ländern eingeführt. Die Mobile-Version von Google+ erlaubt demnächst auch das Plussen (+1) von Kommentaren, Ändern von Profilbildern, Gewichten von Benachrichtigungen. Nutzer von Android-Geräten werden das Google+-App auf einen SD-Card-Speicher auslagern können, um internen Platz zu sparen. Nicht zuletzt wird das Chat-Tool Huddle in Messenger umbenannt und um eine Photo-Sharing-Funktion erweitert.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.