News 19.04.2012, 14:26 Uhr

Google warnt Website-Betreiber vor Malware

Google hat in den letzten Tagen über 20'000 Websites kontaktiert, die möglicherweise gehackt wurden und seitdem Malware verbreiten.
In diesen Tagen erhalten die Betreiber von über 20'000 Websites E-Mails von Google, in denen sie darüber informiert werden, dass ihre Website möglicherweise von einem Hacker attackiert worden ist und seitdem Malware verbreitet. Auf den betreffenden Seiten haben die Sicherheitsexperten von Google ein gefährliches Javascript entdeckt, das wahrscheinlich von Hackern in die Website eingeschleust wurde und deren Besucher auf gefährliche Internetseiten weiterleitet. Google empfiehlt den Betreibern, ihren Website-Quellcode nach verdächtigem Javascript-Code zu untersuchen. Hauptsächlich soll dabei nach einem Eintrag wie «eval(function(p,a,c,k,e,r)» im Quellcode gesucht werden.
Ausserdem weist Google die Website-Betreiber darauf hin, dass die Server-Konfigurationsdateien von den Hackern ebenfalls manipuliert worden sein könnten. Das hätte zur Folge, dass die Website den gefährlichen Code tarnt und eine Infizierung erst unter bestimmten Umständen auffällt.
Es ist nicht das erste Mal, dass Google Betreiber vor einer Infizierung ihrer Website warnt. Noch schneller wird man von Google über eine Infizierung seiner Website informiert, wenn man die Webmaster-Tools nutzt. Dann sollte man umgehend reagieren, denn in den Google-Suchergebnissen weist Google seine Anwender darauf hin, dass eine Infizierung der Website festgestellt wurde und daher ein Besuch nicht empfehlenswert ist. So empfiehlt Google auch in der FAQ zu den Webmaster-Tools: «Wenn Ihre Website gehackt oder mit Malware infiziert wurde, sollten Sie schnell reagieren, um den Schaden zu beheben.»


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.