News 03.12.2012, 13:07 Uhr

Heimautomatisierungslösung von Swisscom

Mit Quing Home soll man Licht und Elektrogeräte von unterwegs überwachen und steuern können. Das erfordert keine baulichen Massnahmen und ist relativ günstig.
Haushaltsteuerung klingt zwar verlockend, doch Gesamtlösungen waren bisher meist teuer und erforderten bauliche Massnahmen. Unter diesen Umständen sind sie nur bei einem Neubau wirklich interessant. Das neue Steuersystem Quing Home der Swisscom lässt sich dagegen auch in Alt- und Mietwohnungen problemlos installieren. Das Starterkit enthält ein zentrales Steuerpanel, eine Kamera mit Nachtsichtfunktion, einen Bewegungsmelder, einen Tür- und Fensterkontaktmelder, zwei Zwischenstecker, eine Fernbedienung und einen Router für das sichere Quing-Home-Netzwerk. Via App und Onlineportal lassen sich die angeschlossenen Geräte und das Licht von überall aus steuern und überwachen.
Für den Betrieb von Quing Home braucht es das das «Quing Home Basic»-Abo. Es beinhaltet die Fernsteuerung von Quing Home via Onlineportal und App (iOS, Android), die zeit- oder ereignisbasierte Programmierung des Systems und die unlimitierte Anzahl SMS- und E-Mail-Benachrichtigungen. Sollte die DSL-Verbindung einmal unterbrochen sein, wird automatisch eine Alternativverbindung über das Mobilfunknetz hergestellt. Das Abo kostet 19 Franken pro Monat und wird mit dem Starterkit (Fr. 689.–) zusammen bestellt. Ab Anfang 2013 wird ein Professional-Abo erhältlich sein. Mit diesem gehen die Alarmbenachrichtigungen direkt zu einer professionellen Alarmzentrale, welche dann die notwendigen Massnahmen einleiten wird.

Autor(in) David Lee



Kommentare

Avatar
Schorschl
03.12.2012
...und ist relativ günstig. na das wollen wir doch mal genauer betrachten: 1x zentrales Steuerpanel 1x Kamera mit Nachtsichtfunktion 1x Bewegungsmelder 1x einen Tür- und Fensterkontaktmelder 1x Zwischenstecker 1x Fernbedienung und einen Router für das sichere Quing-Home-Netzwerk das gute starterset kostet fr. 689.- (in worten: sechshundertneunundachtzig)!!! das reicht nicht einmal für eine einzimmerwohnung. es sei denn es hat keine fenster, denn was will ich mit einem einzigen melder für die tür, wenn das fenster im wohn/schlafzimmer, in der küche und im bad nicht überwacht sind. okay, in der einzimmer wohnung reicht ein bewegungsmelder vielleicht noch. eine kamera ist aber dort bereits knapp, da ja die anderen fenster nicht überwacht werden können. also kurz gesagt: ich finds sauteuer und will nicht wissen, was es kostet wenn man eine 4-zimmer wohnung wirklich mit tür- und fensterkontakten überwachen will. und ganz zu schweigen von einem freistehenden eigenheim.

Avatar
since1990
03.12.2012
viel zu teuer! Ja, das tönt vielleicht auf den ersten Blick ok aber tatsächlich brauche ich viel mehr Sensoren... Da gibt es viel flexiblere Lösungen die im Ankauf (Basispaket) ähnlich teuer sind dann aber um die verschiedensten Sensoren etc. ausgebaut werden können. Apps für iOS und Android zur Steuerung via Smartphone/Tablet logischerweise enthalten. Alarmierung via SMS/eMail ebenfalls... :) Kleiner Tipp www.loxone.com, ich bin begeistert und habe mehrheitlich alles selber gemacht.