News 27.02.2012, 16:02 Uhr

HP arbeitet an Windows-8-Tablets

Gleich zwei Geräte soll HP in der Entwicklung haben, die mit Intels Atomchip laufen. Eines davon für Geschäftskunden.
Seit Jahren versucht Intel, in die Mobilesparte einzudringen. Im Jahr 2012 geht es endlich vorwärts: Letzten Monat kündigte LG das erste Intel-Smartphone an und nun arbeitet offenbar auch Hewlett-Packard (HP) mit dem Chiphersteller zusammen.
Damit tun sich zwei zusammen, die den Tablet-Markt bisher – bewusst oder unbewusst – übersehen haben. Denn während Intel in diesem Bereich noch keinen Fuss vor den anderen brachte, hat HP mit dem Slate 2 aktuell auch nur ein Tablet im Verkauf. Die Nonchalance diesen pulsierenden Geschäftszweig betreffend war mit ein Grund für die harsche Selbstkritik von Hewlett-Packard-CEO Meg Whitman letzte Woche. Nun soll alles besser werden.
CNET.com beruft sich auf eine interne Quelle, wonach HP verschiedene Windows-8-Tablets in der Produktion hat. Zu diesen Geräten zählen auch zwei, die auf dem Intel-Atomchip basieren und eines, das mit einem ARM-Prozessor laufen soll. Eines der zwei Intel-Geräte ist ein Hybrid, eine Mischung zwischen Tablet und Laptop und für Privatanwender gedacht, sagt CNETs Quelle. Das andere Produkt, kein Hybrid, ist für Geschäftskunden gedacht.
Dass HP viel von Windows 8 hält, ist kein Geheimnis. CEO Meg Whitman sagte kürzlich, mit Referenz auf Intels x86-Chip-Design: «Wir haben eine Produktlinie in PSG (Personal Systems Group) in petto, die auf Windows läuft und rechtzeitig zu Weihnachten 2012 erscheinen soll.» HP selbst kommentierte die Gerüchte nicht.

Fabian Vogt
Autor(in) Fabian Vogt


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.