News 05.07.2010, 09:21 Uhr

iTunes-Konten missbraucht

Kriminelle haben es auf die zahlreichen Besucher des iTunes-Stores abgesehen. Am Wochenende ist ein solcher Betrug aufgefallen.
Ein Anbieter vietnamesischer Comicbücher befand sich plötzlich in den iTunes-Downloadcharts an der Spitze. Andere Entwickler empfanden das als ungewöhnlich. Zumal die Bücher rund 20 Dollar kosten.
Offenbar hatte der Anbieter Kundenkonten gehackt und für dessen Besitzer eingekauft. Für diese Vermutung sprechen Rückmeldungen einiger geschädigter iTunes-Kunden. Gemäss MacRumours sollen im aktuellen Fall mehrere Hundert Personen betroffen sein. Apple hat die dubiosen Angebote bereits aus dem iTunes-Store entfernt. Dennoch sollte dieser Vorfall eine Warnung für iTunes-Anwender sein. Folgen Sie nie Links von unbekannten Quellen, die angeblich auf iTunes führen. Auch Lockangebote, die mit Gratis-Songs werben, sind eine Gefahr. Kriminelle phishen auf diese Art nach Zugangsdaten und könnten damit im Namen der Besitzer einkaufen gehen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.