News 30.10.2014, 11:08 Uhr

Phishing-Angriffe auf Apple-Kunden nehmen massiv zu

Sicherheitsexperten warnen Apple-Kunden vor zunehmenden Fakemails. So treffen Sie Vorsichtsmassnahmen gegen die Fieslinge.
Phishing-Angriffe auf Apple-Kunden haben laut Sicherheitsanbieter Cyren im zurückliegenden Quartal zugenommen. Allein im Zusammenhang mit Apples iCloud-Dienst habe das Sicherheitsunternehmen 7000 neue Phishing-Seiten entdeckt.
Nachdem Cyberkriminelle an Nacktselfies von Promis gelangten, warnte bereits IT-Sicherheitsanbieter Symantec vor zunehmenden Phishing-Attacken. Anwender haben sicherlich bemerkt, dass Apple häufiger als früher E-Mail-Bestätigungsanfragen sendet. Schon nur dann, wenn man zum ersten Mal auf den Apple-Store des neuen Geräts zugreift oder ein weiteres Neugerät mit seiner Apple-ID anmeldet. Kein Wunder, dass sich auch Cyberkriminelle daraus einen «Spass» machen.
Das Angriffsmuster ist klassisch: Die Phishing-Aktivisten versenden Fakemails angeblicher Einkaufsbestätigungen. Jener Rechner, von dem die Bestellung ausging, sei bis anhin noch nicht mit der Apple-ID angemeldet worden. So die täuschend echt aussehende Nachricht. Wer auf den Link klickt, landet auf einer gefälschten Webseite, die zur Authorisierung einlädt. In Tat und Wahrheit werden aber Kundendaten gestohlen.

So schützen Sie sich vor Phishing

Allgemein gilt: Bei Phishing-Verdacht sollten Sie immer die Ziel-URL im Browser-Fenster dahingehend überprüfen, ob diese wirklich zum Anbieter führt.
Bei Verdachtsmomenten: unbedingt die Ziel-URL des Browser-Fensters überprüfen
Am besten sichert seine Apple-Kontodaten, wer die zweistufige Sicherheit aktiviert. Eine ausführliche Anleitung zur zweistufigen Sicherheit bietet Ihnen der Artikel «So bleibt Apples iCloud sicher».
Weltweit besitzen laut Mactechnews mehr als 800 Millionen Menschen eine Apple-ID und 300 Millionen ein iCloud-Konto. Cyren spricht gar von einer 246-prozentigen Phishing-Angriffszunahme auf Apple-Nutzer seit dem ersten Quartal 2014.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.