News 11.12.2009, 09:00 Uhr

Samsung entwickelt eigenes Handy-OS Bada

Samsung stellt unter dem Namen Bada ein neues Betriebssystem für Smartphones vor. Im ersten Halbjahr 2010 sollen die ersten Handys damit laufen.
Samsung hat das bereits angekündigte Smartphone-Betriebssystem «Bada» – koreanisch für Ozean – nun offiziell gestartet. Laut Hersteller steht der Name für die grenzenlose Vielfalt der Applikationen, die für die neue Plattform entwickelt werden können. Damit bietet der koreanische Konzern neben Google Android ein weiteres Open-Source-System an, das Software-Entwickler aus aller Welt animieren soll, die Plattform mit Applikationen zu füttern. Das neue OS soll der Öffentlichkeit erstmals am Mobile World Congress im Februar in Barcelona vorgeführt werden. Im Laufe des zweiten Quartals 2010 sollen dann erste Endgeräte mit dem neuen Betriebssystem in den Läden stehen. Ganz nach dem Vorbild von Apple wird parallel dazu ein entsprechender App-Store eröffnet.
Laut Samsung soll Bada seine Stärken vor allem bei der serverbasierten Synchronisation von Kontakten und Terminen, bei Social Networking und 3D-Gaming sowie bei der Unterstützung von Multitouch-Funktionen ausspielen. Ebenfalls biete die Plattform eine neue Benutzeroberfläche, die sich intuitiv bedienen und personalisieren lässt. «Bada» soll hauptsächlich in Smartphones der mittleren und gehobenen Preisklasse eingesetzt werden und Samsungs bisheriges Betriebssystem ablösen. Neben «Bada» und dem proprietären OS will Samsung aber auch künftig nicht auf andere Systeme wie Windows Mobile, Symbian oder Android verzichten.
Weitere Informationen finden Sie in Englisch unter www.bada.com.

Autor(in) David Lee



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.