News 29.02.2008, 10:52 Uhr

Vista wird billiger

Weil sich Microsofts jüngstes Betriebssystem Vista vor allem im Handel nur zäh verkauft, senkt die Softwaregigantin für einige Versionen die Preise.
Microsoft verbilligt einige ihrer Vista-Versionen. Dabei geht es aber nicht um die auf PCs vorinstallierten Fassungen, sondern um das separat angebotene Betriebssystem. Dieses macht einen vergleichsweise geringen Teil der insgesamt verkauften Lizenzen aus, die Microsoftbislang von Vista abgesetzt hat.
Vista Home Basic soll in Kürze umgerechnet rund 290 Franken kosten, während Home Premium SP1 mit 352 Franken zu Buche schlägt. Die Ultimate-Version ist neu für rund 500 Franken erhältlich. Somit senken die Redmonder die Preise um 20 bis 40 Prozent. In Schwellenmärkten wie China und Indien reduziert Microsoftausserdem die Anzahl der Vista-Spielarten, um das Marketingzu vereinfachen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.