News 23.07.2002, 08:00 Uhr

E-Government: Schweiz noch unterentwickelt

In einer neuen Studie zur Entwicklung von E-Government in Europa schliesst die Schweiz gegenüber ihren Nachbarn äusserst schlecht ab.
Aus einer neuen Studie [1] von Cap Gemini Ernst & Young wird ersichtlich, dass die Schweiz gegenüber anderen europäischen Ländern im Bereich E-Government noch weit zurücksteht. In der "eEurope Benchmark-Initiative" der Europäischen Kommission wurden 20 Dienstleistungen für Bürger und Unternehmen in 18 Ländern betrachtet. Die Schweiz liegt laut Cap Gemini Ernst & Young bei der überwiegenden Mehrzahl der untersuchten Kategorien bestenfalls im Mittelfeld, meist aber sogar im hinteren Drittel. An der Spitze der Rangliste stehen Irland und Schweden, die Eidgenossenschaft schaffte es gerade mal auf den zweitletzten Platz.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.