News 12.09.2011, 15:02 Uhr

Ice Cream Sandwich: Android 4.0 kommt

Android 4.0 feiert in den nächsten Wochen mit dem neuen Nexus-Gerät Prime Premiere. Unterdessen arbeitet Google bereits an der nächsten Version seines mobilen Betriebssystems.
In der vergangenen Woche hat Google bestätigt, dass die nächste Android-Version Ice Cream Sandwich im Oktober oder November 2011 erscheinen soll. Das Betriebssystem soll dabei auf einem neuen Nexus-Smartphone Premiere feiern. Medienberichten zufolge hört das Gerät auf den Namen Nexus Prime und wird wie schon der Vorgänger vom Elektronikkonzern Samsung produziert. Das Smartphone soll über ein AMOLED-Display im 4,6-Zoll-Format verfügen. Für die nötige Hardware-Power sorgt angeblich ein 1,5-GHz-Prozessor.
Gemäss weiteren Quellen bietet das Gerät ausserdem WLAN, GPS sowie zwei Kameras. Die Linse an der Rückseite ermöglicht Fotos mit fünf Megapixeln und und Full-HD-Videos in 1080p. Die Frontkamera ist mit nur einem Megapixel eher für Videochat-Anwendungen geeignet.
Ein Produktblatt von Samsung führt das Nexus Prime unter dem Modell-Namen GT-I9250 jedoch mit sehr viel schwächeren Spezifikationen. Laut dem Elektronikkonzern verfügt das Gerät lediglich über eine 2-Megapixel-Kamera und eine Bildschirm-Auflösung von 800 x 480 Pixeln. Samsung hat bislang jedoch noch nicht bestätigt, dass es sich beim GT-I9250 tatsächlich um das nächste Nexus-Gerät handelt.
Gerüchten zufolge könnte Samsung das Gerät selbst vermarkten. Aus dem Namen Nexus Prime könnte dann Galaxy Nexus werden. Mit der Veröffentlichung ist voraussichtlich im Oktober 2011 zu rechnen. Eine offizielle Ankündigung des Geräts steht bisher aber noch aus.
Auf der nächsten Seite: Jelly Bean im Anmarsch



Kommentare

Avatar
Lunerio
14.09.2011
Das entscheidet dann wohl der Hersteller der genannten Smartphones. Ich schätze mal einfach NEIN oder evtl. kommen die noch dazu, 1 Jahr nachm Release oder so. ;D Laufbar wirds wohl werden. Aber ich glaube da ist die Versuchung, einfach ein neues Smartphone mit dem neuen OS anbieten zu können, einfach viel grösser. Verspricht mehr Profit. :D Oder man tut sich irgendein Mod an.

Avatar
Emmure
14.09.2011
Oder man tut sich irgendein Mod an. An der GoogleI/O 2011 wurde zwischen Google und den Smartphoneherstellern offiziell vereinbart, dass die Hersteller ihre Handys für mindestens 18 Monate mit Android Updates unterstützen. Von daher ein klares JA. Und nur so nebenbei, nen mod tut man sich nicht an, den gönnt man sich. Die original Firmware der jeweiligen Hersteller ohne Rootrechte, das "tut man sich an"

Avatar
schmidicom
14.09.2011
An der GoogleI/O 2011 wurde zwischen Google und den Smartphoneherstellern offiziell vereinbart, dass die Hersteller ihre Handys für mindestens 18 Monate mit Android Updates unterstützen. Von daher ein klares JA. Ein Wechsel von z.B. Android 2 auf Android 4 wäre doch eher ein Upgrade und kein Update oder? Von daher vermute ich das es nur Updates geben wird wie z.B. 2.2.2 zu 2.3.2 Und nur so nebenbei, nen mod tut man sich nicht an, den gönnt man sich. Die original Firmware der jeweiligen Hersteller ohne Rootrechte, das "tut man sich an" Seit ich selbst ein CyanogenMod 7 habe kann ich dir da nur zustimmen. ;)

Avatar
Lunerio
14.09.2011
An der GoogleI/O 2011 wurde zwischen Google und den Smartphoneherstellern offiziell vereinbart, dass die Hersteller ihre Handys für mindestens 18 Monate mit Android Updates unterstützen. Von daher ein klares JA. Och. Dann ist das kein Gerücht? Find ich gut. Edit: Man kann wahrscheinlich eh nicht ohne Root nen Mod reinknallen. ^^

Avatar
Emmure
16.09.2011
Och. Dann ist das kein Gerücht? Find ich gut. Nein , hab ca. 14 Stunden Livestream geguckt, und das wegen den 18 Monaten hab ich so gesehen. Kein gerücht also.