News 07.09.1999, 22:00 Uhr

Verurteilt trotz Server im Ausland

Ein Brite ist wegen Pornografie verurteilt worden, obwohl seine Server legal in den USA stehen
Das Gericht war der Ansicht, die Inhalte seien auch in Grossbritannien abrufbar, deshalb gelte das lokale Recht. Und das sieht nun für einen britischen Geschäftsmann eine bedingte Freiheitsstrafe von 18 Monaten vor. Er hatte auf seinen US-Servern harte, in Grossbritannien verbotene Pornografie angeboten. Das Urteil gilt als wegweisend für die Internet-Branche.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.