Black Friday 26.11.2021, 05:55 Uhr

PCtipp feiert Black Friday

PCtipp berichtet nicht nur, sondern begeht den Black Friday auch selber. Unser Angebot finden Sie in diesem Artikel.
(Quelle: PCtipp.ch)
In diesen Tagen dreht sich alles um den Black Friday. Und auch der PCtipp ist wieder mit einem Liveticker am Start und zeigt Ihnen, welche Angebote welcher Händler sich besonders lohnen. Aber PCtipp berichtet nicht nur über den Black Friday – wir begehen den «Feiertag der Schnäppchen» auch selber.
Unser Jahresabonnement – mit zwölf monatlichen Ausgaben und inklusive Spezialheft – gibts für absolute Neukunden anlässlich des Black Friday für nur 37 Franken für ein ganzes Jahr (Normalpreis: 61 Franken).
Profitieren Sie von diesem Schnäppchen und erfahren Sie jeden Monat das Neuste über PCs, Internet, Mobilgeräte samt Tipps, Tricks, Workshops und Kaufratgebern. Hier gehts zum Angebot.



Kommentare

Avatar
musk1953
28.11.2021
Black Friday ist sowas von umweltschädlich! Da wird wieder soviel Schrott gekauft, den man eigentlich nicht braucht; und wieviele unnötige Transporte entstehen dadurch? Den fast einzigen Nutzen davon haben die Anbieter, welche ihren Umsatz ankurbeln. Aber Geiz ist ja geil, also kauft man Dinge, nur weil sie grad günstig erscheinen. Ist gleich wie bei der Digitalisierung, man tuts, weils halt machbar ist. Den Sinn hinter einem Internetanschluss eines Kühlschranks, einer Waschmaschine oder einer Kaffeemaschine hinterfragt niemand. Und was es für die Umwelt bedeutet, schon gar nicht. Ist ja auch mit den digitalen Währungen so, welche Strom verbrauchen, wie eine kleine Stadt. Aber es schaut ja vielleicht ein Gewinn raus fürs Portemonaie. Was uns alle die daraus entstehenden Umweltschäden kosten, interessiert in dem Moment niemanden. Und dass immer möglichst billig zu produzieren nur auf Kosten der daran beteiligten Mitarbeiter gehen, wohingegen einige wenige Menschen ein immer grösser werdendes Vermögen anhäufen, ist leider auch kaum ein Thema. Ebensowenig wie, dass die meisten billigen Produkte um die halbe Welt transportiert werden, nur, weill es dort eben billige Arbeitskräfte gibt, die sich nicht wehren können und weil dort keine Umweltstandarts gelten, jedoch dadurch ein möglichst grosser Gewinn rausschaut. Also zelebrieren wir weiterhin Black Fridays und zerstören unseren Planeten. Solange es in unseren Strassen sauber aussieht, unsere Flüsse hier noch klar erscheinen, kann es uns ja scheinbar egal sein, wenn andernorts ganze Landstriche zerstört werden, Flüsse verseucht, die Luft durch Abgase so dick ist, wie bei uns bei einem Herbstnebel durch Wassertröpfchen. Aber das ist ja anderswo... Es ist ja anderes Wasser und andere Luft, die da so verändert wird, dass dadurch Lebensgrundlagen zerstört werden. Wir atmen ja andere Luft, trinken anderes Wasser. Da kann es uns doch egal sein, wenn in Indien Menschen krank werden, wenn sie Wasser aus einem See oder Fluss trinken, Hauptsache, in unseren Schränken stapeln sich hundert Schuhe, mehrere PC's, jedes Jahr ein neues Handy, für jeden Tag im Jahr ein anderes T-Shirt, wir können mit 2 Tonnen schweren Autos mit einer Person drin herumfahren usw usw.