News 09.05.2006, 09:45 Uhr

BitTorrent.com: vom Saulus zum Paulus

Einst galt BitTorrent.com als Suchseite für Downloads aller Art – auch illegale. Nun haben die Betreiber einen grossen Deal mit Warner Bros. gelandet. Sie werden künftig nur noch legale Filme sowie Fernsehinhalte vertreiben.
Erste Zugeständnisse an die Filmindustrie machte BitTorrent-Erfinder Bram Cohen bereits im letzten November [1]. Jetzt wird seine Seite BitTorrent.com [2] offiziell zum Vertriebskanal für legale Downloads. Mit dem Unterhaltungskonzern Warner Bros. hat er einen grossen Deal gelandet, um dessen Inhalte über sein Portal zu verkaufen. Der neue Dienst wird voraussichtlich im Sommer 2006 starten und für den Vertrieb der Videos die Tauschbörsentechnologie BitTorrent verwenden. Anfangs sollen an die 200 Filme und Fernsehserien auf dem Portal erhältlich sein. Der Service wird jedoch nur für US-Bürger zugänglich sein. Für einmal sind die Europäer dennoch nicht benachteiligt: In Deutschland, Österreich und der Schweiz betreibt Warner Bros. bereits eine eigene Online-Plattform für Filme, die seit diesem Frühling online ist [3].


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.