News 18.01.2001, 15:45 Uhr

DivX goes Open Source

Die Videokomprimierung DivX soll jetzt von der ganzen Netz-Gemeinde weiter entwickelt werden.
Was MP3 für die Musikindustrie, das ist DivX [1] für die Filmbranche: Ein rotes Tuch. Mittels dieser Technologie lassen sich Spielfilme oder Videos derart stark komprimieren, dass sie relativ bequem über das Internet verschickt werden können.
Die Qualität der Filme soll jedoch noch mindestens VHS-Niveau erreichen. Die Entwickler von DivX arbeiten derzeit an einem Nachfolger, dem so genannten "DivX Deux". Diese soll noch leistungsfähiger als der Vorgänger sein.
Wer möchte, kann nun selbst aktiv an der Weiterentwicklung diese Software mitwirken. Die Entwickler haben das Projekt zum Open-Source-Projekt "OpenDivX" erklärt. All die Ergebnisse dieses Projekts, die Einfälle und Vorschläge der Netzgemeinde sollen in das fertige "DivX Deux" einfliessen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.