News 31.01.2005, 13:45 Uhr

Grossabbau bei Siemens

Der Elektronikkonzern wird in den nächsten Monaten rund 1350 Stellen streichen.
Siemens [1] will auf Grund der "schwierigen Rahmenbedingungen und dem Kostendruck im Festnetzgeschäft" massiv Stellen abbauen. Allein in Deutschland sollen in den nächsten Monaten 600 Arbeitsplätze im Firmenbereich Communications an Standorten in München und Berlin dran glauben. In München hat der Konzern zudem bereits mit dem Abbau von 100 weiteren Jobs begonnen. Gleichzeitig gäbe es Pläne, 650 Stellen in Vertriebsregionen ausserhalb Deutschlands zu eliminieren. Auf Grund des angeschlagenen Festnetzgeschäfts möchte sich Siemens vermehrt auf neue Wachstumsfelder wie Voice over IP (Internettelefonie), Ethernet Access, Anwendungen und Dienstleistungen für Breitbanddienste sowie Home Entertainment konzentrieren.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.