News 11.09.2012, 11:27 Uhr

Groupon: Kein Doktortitel via Web

Um einen Ehrendoktortitel oder einen Professoren-Ehrentitel zu erlangen, muss man nicht viel lernen, sondern nur beim Schnäppchenportal groupon.com 49 Franken hinblättern. Ein deutsches Gericht hat diese eigenartigen Promotionen jetzt untersagt.
Viele haben es lustig gefunden, andere wiederum fanden es verwirrend und frech: Dass das Schnäppchenportal Groupon.com kirchliche Ehrentitel der Miami Life Development Church verschleudert hat. Die Bereiche haben eher Lachanfälle anstatt Anerkennung provoziert: Ufologie, Exorzismus, Engel-Kunde und viele andere Spezialgebiete standen zur Auswahl. Man muss auch erwähnen, dass es sich um Titel mit dem Zusatz honoris causa gehandelt hat. Damit unterscheiden sich diese grundsätzlich von regulär erworbenen Auszeichnungen.
Doch auch das war dem Verwaltungsgericht Berlin egal. Es fand, dass sich die scherzhaften Titel nicht genug von professionellen Auszeichnungen der Hochschulen unterscheiden. Deshalb hat es nun Groupon untersagt, weiterhin Doktortitel zum Schnäppchenpreis anzubieten.
Groupon bietet indes weiterhin an, sich für den Doktortitel anzumelden. Gemäss eigenen Angaben will das Unternehmen gegen das Urteil Einspruch erheben. Schliesslich handle es sich sichtbar um scherzhafte Auszeichnungen.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.