News 23.06.2016, 10:00 Uhr

Mit iOS 10 macht 3D Touch endlich Sinn

iOS 10 beschert dem iPhone 6s und dem iPhone 6s Plus zahlreiche neue Gesten. Auch die System-Apps werden stärker mit 3D Touch verflochten.
Auch wenn Apple immer wieder gerne betont, das «grösste Update aller Zeiten» auszuliefern, sind es schlussendlich immer die kleinen Details. Details, welche die Bedienung vereinfachen. Diese offenbaren sich aber vorerst nur iPhone-6s- und iPhone-6s-Plus-Nutzern. Ein gutes Beispiel dafür ist das überarbeitete Kontrollzentrum. Dort gibt es nun Abkürzungen für die Taschenlampe, den Rechner und die Kamera. Drückt man neuerdings ins Taschenlampensymbol hinein, lässt sich jetzt die Helligkeit regulieren. Bei Druck auf den Taschenrechner kann man das letzte Resultat kopieren, während man bei der Kamera gleich sämtliche Aufnahmemodi zu Gesicht bekommt. Das sonst für Gerüchte bekannte Insiderportal MacRumors hat die neuen 3D-Touch-Funktionen bereits in einem zusammenfassenden Hands-on-Video beleuchtet:
3D Touch wurde zudem auf andere System-Apps ausgeweitet. So zeigt etwa Apple Music mit der Drückgeste mehr Informationen zum laufenden Song an. Einkommende Nachrichten unterstützen nun auch Peek-and-Pop-Gesten. Über den Sperrbildschirm kann man beispielsweise direkt auf eine Nachricht antworten, ohne den Sperrbildschirm dazu verlassen zu müssen. Wenn man eine App herunterlädt, lässt sich diese neuerdings pausieren und anhalten.
Noch ist das neue iPhone-Betriebssystem erst als öffentliche Beta für Entwickler zugänglich. Die finale Version von iOS 10 wird im Herbst zum Erscheinungstermin des neuen iPhones ausgerollt. Was das neue iOS-Betriebssystem bringt, lesen Sie in unserer Berichterstattung zu Apples Entwicklerkonferenz nach. Apple hat inzwischen auch die Übersichtsseite zu den Geräten aktualisiert, die iOS 10 bekommen.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.