News 03.01.2013, 08:10 Uhr

Nicht stören: iOS 6 zickt zum Jahreswechsel

Neues Jahr, neuer Bug: Die «Nicht stören»-Funktion von iOS 6 nimmts im neuen Jahr nicht mehr so genau mit der Planung.
Und wieder einmal hat iOS so seine liebe Mühe mit dem Jahreswechsel: Wie diverse Blogs berichteten, funktioniert die planmässige (De-)Aktivierung der Funktion «Nicht stören» nach der Silvesternacht nicht mehr immer wunschgemäss.
Wenn «Nicht stören» aktiviert ist, werden alle eingehenden Anrufe und Benachrichtigungen stumm geschaltet. Die Funktion lässt sich für einen bestimmten Zeitraum automatisch aktivieren, beispielsweise in der Nacht zwischen 23:00 Uhr und 7 Uhr am Morgen. Letzteres soll seit dem Jahreswechsel in einigen Fällen nicht mehr reibungslos funktionieren. Das heisst, der «Nicht stören»-Modus wird unter Umständen nicht mehr planmässig ausgeschaltet, wenn der definierte Zeitraum vorbei ist.
Apple hat das Problem bereits bestätigt und angekündigt, dass die «Nicht stören»-Funktion nach dem 7. Januar wieder korrekt funktionieren soll. Bis dahin hilft nur eines um sicherzustellen, dass man nicht versehentlich Anrufe verpasst: den Modus manuell ein- und ausschalten. Dies kann in den iOS-Einstellungen unter dem Menüpunkt «Mitteilungen» bewerkstelligt werden.
Es ist nicht das erste Mal, dass iOS Mühe mit dem Jahreswechsel bekundet: 2010/2011 zickte die Alarmfunktion. Auch bei anderen Gelegenheiten war die Weckfunktion von iOS nicht auf der Höhe, etwa bei der Zeitumstellung von der Sommer- auf die Winterzeit.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.