Kommentar 11.11.2021, 08:00 Uhr

Neue Quickline-Abos: Quantität statt Qualität?

Quickline geht mit seinen Family-Abos ganz neue Wege. Ob sie damit einen Trend lostreten oder eher einen Rohrkrepierer erschaffen haben? PCtipp analysiert.
(Quelle: Quickline)
Quickline hat für Familien (oder andere Formen von Haushalten) eine neue Abo-Art vorgestellt – Quickline-Family. Diese ist ein Paket mit heimischem Internet-Anschluss, TV-Abonnement und beliebig vielen Mobil-Abos. Für den Preis von 99 Franken. Grundsätzlich klingt das schon mal nicht schlecht, auch wenn nicht wirklich klar wird, wo die Grenzen bei «beliebig viele Mobil-Abonnements» liegt – denn irgendwo liegt sie sicher.
Eine andere Frage, die sich mir stellt ist, ob Qualität nicht vor Quantität gehen sollte – und zwar beim Internet-Anschluss und bei den Mobil-Abos. Eine 100-Mbit/s-Leitung für einen Mehrpersonen-Haushalt stelle ich mir in Zeiten von Audio- und Video-Streaming schon eher knapp vor, vor allem wenn man bedenkt, dass 100 Mbit/s ja nur die Nennleistung ist. Gleiches gilt für die Mobilabos. 3 Gigabyte Datenvolumen mag für Gelegenheits-Googler und «Ab-und-zu-WhatsAppler» reichen, aber selbst für Durchschnittsnutzer ist das extrem wenig – vor allem wenn man bedenkt, dass die Schweiz in Sachen öffentlichem WLAN noch weit entfernt davon ist, flächendeckend zu sein – zum Beispiel im ÖV.




Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.