Android Q wird zu Android 10

Bei Q sind ihnen wohl die Ideen ausgegangen. Die Tradition, die neuen Android-Versionen nach einer Süssigkeit zu benennen, ist damit nach 10 Jahren vorbei.

von Florian Bodoky 23.08.2019

Entwickler Google hat im hauseigenen Blog bekanntgegeben, dass die nächste Android-Version schlicht auf den Namen Android 10 hören wird. Mit dem Namenszusatz, der Süssigkeit, ist es vorbei. Vorher gab es Oreo, Nougat, Marshmallow und so weiter. Bereits im Vorfeld hat man sich in der Szene (und wohl auch bei Google) den Kopf darüber zermartert, in welche Süssigkeit man den undankbaren Buchstaben Q wohl verwandeln will (unser Favorit wäre eine Hommage an den fleischlosen Lifestyle gewesen, Android Quorn).

Offiziell wird dieser Schritt aber natürlich anders begründet: Die Bezeichnungen seien für viele Nutzer offenbar verwirrend gewesen sein, zudem seien beispielsweise die Buchstaben L und R in manchen Sprachen schwer zu unterscheiden, was zu Unklarheiten darüber geführt habe, ob die installierte Android-Version auch wirklich die aktuellste sei.

Auch das Logo wird überarbeitet. Der Kopf des beliebten grünen Androiden wird offizieller Teil des Logos, zusammen mit dem Android Schriftzug. Letzterer werde zur besseren Erkennbarkeit von Grün in Schwarz geändert.

Android 10 soll übrigens im letzten Quartal 2019 erscheinen. Neben den Google-Smartphones soll bereits HMD Global, Namensrechte-Inhaber von Nokia, einen schnellen Umstieg im laufenden Jahr angekündigt haben. Zumindest für Top-Modelle der Firma.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.