Microsoft Teams 10.01.2022, 11:30 Uhr

Auto-Löschfunktion für Besprechungs-Aufzeichnungen kommt

Microsoft kündigt eine automatische Löschfunktion für Meeting-Aufzeichnungen an. Das Ablaufdatum kann angepasst werden.
Standardmässig werden Aufzeichnungen künftig nach 60 Tagen automatisch gelöscht
(Quelle: Microsoft/Screenshot/PCtipp.ch)
Die Redmonder fügen dem Videokonferenz-Tool Microsoft Teams eine Auto-Lösch-Funktion von Besprechungs-Aufzeichnungen hinzu. Die Kundennachfrage nach dieser Funktion sei «überwältigend» gewesen, schreibt Microsoft in einem Blog-Eintrag (engl.).
Seit August 2021 werden Teams-Aufzeichnungen nicht mehr in Microsoft Stream gespeichert. Alle Aufzeichnungen werden seither auf OneDrive oder SharePoint gespeichert. Das Auto-Löschen der Aufzeichnungs-Dateien soll einerseits für Ordnung sorgen und andererseits auf den Sharing-Plattformen Speicherplatz freigeben.
Neue Aufzeichnungen werden deshalb automatisch nach 60 Tagen ablaufen und gelöscht. Das Ablaufdatum kann allerdings je nach Wunsch geändert werden. Man kann eine bestimmte Anzahl von Standardtagen zwischen 1 und 99'999 festlegen. Ausserdem können Admins das Feature auch deaktivieren. Weitere Informationen zur Verwaltung des Ablaufs einer Besprechungs-Aufzeichnung finden Sie hier.
Einstellungen für Aufzeichnung und Transkription in Microsoft Teams
Quelle: techcommunity.microsoft.com
Die Funktion zum physischen Löschen der Dateien wird nach Angaben von Microsoft ab der dritten Woche im Januar 2022 aktiviert.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.