News 14.12.2020, 10:50 Uhr

Das Mesh-Netzwerk von A bis Z

Mesh-Netzwerke sorgen für ein lückenloses, schnelles Internet im ganzen Haus. Bestehende Mesh-Netze lassen sich einfach erweitern. Unser Ratgeber zeigt, welche Optionen Sie haben, damit Ihr Heimnetzwerk bis in die hinterste Ecke funkt – und welche Geräte geeignet sind.
Sie haben sich ein neues Mesh-Netzwerkset gekauft, stellen aber nach der Inbetriebnahme fest, dass es in der Wohnung immer noch Funklöcher gibt? Dieser PCtipp-Ratgeber liefert nicht nur wichtige Tipps vor dem Kauf, sondern zeigt auch, welche Zusatzgeräte die Hersteller anbieten, damit schnelles Internet auch wirklich in die letzten verborgenen Winkel im Haus getragen wird. Dazu hat PCtipp die Erweiterungs-Adapter von insgesamt acht grossen Herstellern getestet, die Mesh-Netzwerksets anbieten. Dabei wurde das Starterset respektive das Mesh-fähige Gerät des Herstellers um den angebotenen Mesh-Adapter erweitert.
Getestet wurden die Inbetriebnahme via App, der Leistungs- und Reichweitenzuwachs sowie die Ausstattung der Adapter. Es gibt keinen eindeutigen Testsieger, da gleich drei Geräte die höchste Punktzahl erreicht haben. Sie finden die Einzeltests dazu in den entsprechenden Boxen. Zudem gibt es die ausführliche Tabelle mit allen Details und Ergebnissen zu den Testkandidaten. Unsere Tempomessungen sind in der Tabelle auf Seite 3 aufgeführt. Für die Messung wurde eine 500 MB grosse Datei vom Test-PC auf ein Notebook respektive Smartphone hin- und zurückkopiert. Im ersten Schritt haben wir die Mesh-Router-Systeme (je eine Basis und ein Satellit) im Treppenaufgang gleichmässig verteilt. Danach wurde jedes Set um einen Satelliten ergänzt und das Tempo gemessen.
Was ist ein Mesh-Netzwerk?
Unter einem Mesh-Netzwerk versteht man ein miteinander verzahntes Netzwerk. Dabei wird das Netzwerk nicht mehr nur von einem einzigen Router gestemmt, sondern von weiteren Zugangspunkten, die auch als Satelliten bezeichnet werden. Das «kleinste» Mesh-Set besteht aus einem Basisgerät und einem Satelliten. Durch weitere Satelliten lassen sich grossflächige Mesh-Netzwerke aufbauen, die über mehrere Stockwerke und Räume ein stabiles und schnelles Netzwerk respektive Internet bieten. Die Satellitengeräte dienen also dazu, das Netzwerk zu erweitern oder es bezüglich Tempo und Reichweite zu optimieren.
Wie arbeiten Mesh-Systeme genau?
Mesh-Geräte funktionieren zweigleisig: Zum einen stellt jedes ein eigenes, schnelles WLAN-Signal bereit. Zum anderen bindet sich jeder Mesh-Adapter an einen in Reichweite befindlichen zweiten Netzwerkknoten und fungiert so als Signalverstärker für das gesamte Netzwerk. Das Elegante aus Sicht des Anwenders: Für die Benutzer ist der ganze Mesh-Verbund nur unter einem Netzwerknamen (SSID = Service Set Identifier) erreichbar. Dabei findet der Wechsel von Knoten zu Knoten fliessend statt. Der Nutzer wird automatisch mit dem stärksten Signal des nächstgelegenen Mesh-Routers versorgt – ohne Verzögerungen oder Funkaussetzer. Oft sprechen Hersteller in diesem Zusammenhang auch von Tri-Band-Geräten. Diese bieten insgesamt drei Frequenzbänder. Zwei dieser Bänder senden und empfangen im 5-GHz-Bereich, eines im 2,4-GHz-Bereich Die Idee dabei: Auf einem der beiden 5-GHz-Bänder kommunizieren sämtliche dem Netzwerk zugehörige Mesh-Geräte untereinander. Dieses ist also exklusiv für den Datentransfer zwischen den Netzwerkknoten reserviert. Auf dem zweiten 5-GHz-Band sowie auf dem 2,4-GHz-Band nehmen die Netzwerkknoten hingegen Kontakt zu den angebundenen Endgeräten auf.
TP-Link Deco M9 Plus
Quelle: TP-Link
Testübersicht: Mesh-Satelliten ab 130 Franken
Quelle: Screenshot / PCtipp
Nächste Seite: Vorteile, Kosten und Inbetriebnahme


Kommentare

Avatar
kek-kex
12.12.2019
lösung für Internetbox 2 geht das nicht mit der WLAN-Box? https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/netzwerkzubehoer/details.html/wlan-box-11024867?payOption=ONE_TIME&useCase=HARDWAREONLY&category=connection_accessories_RES welche du im Swisscomshop unter Zubehör findest? https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/produkte/netzwerkzubehoer.html?category=connection_accessories_RES&filterQuery=&sortCriteria=popularity&contractDuration=24&segment=RES#tab%5Bselected%5D=1&tab1%5Bselected%5D=0

Avatar
fbu
12.12.2019
Sehr geehrter "kek-kex" Herzlichen Dank für deine Hilfe - äusserst nett. Mit deinen vorgeschlagenen Produkten, sind auch Swisscom Geräte, müsste es eigentlich funktionieren. Werde es jedenfalls weiter verfolgen. MfG Franz Burri

Avatar
helaswiss
16.12.2020
Danke für den Beitrag. Eine Punkt ist mir nicht ganz klar: lässt man das WLAN des Haupt-Modems laufen oder stellt man dieses besser aus?

Avatar
Tweety
28.12.2020
Ich habe eine FB 7490 und dank zwei AVM 2400 Repeater ein geniales MESH-Netzwerk. Soweit so gut. Nun hätte ich zwei vörige AVM 1750 Repeater, die auch Mesh-fähig wären und einen Vater, der ständig wegen des WLAN empfang im Haus jammert. Ich weiss, dass er einen UPC und einen Swisscomrouter hat. Kann ich die nun irgendwie für ein MESH-Netzwerk benützen? Oder bräucht er sowas wie eine Basisstation und ein oder zwei Sateliten?

Avatar
POGO 1104
28.12.2020
.......Ich weiss, dass er einen UPC und einen Swisscomrouter hat. .... Bei welchem Anbieter hat er den Internetanschluss ?

Avatar
Tweety
28.12.2020
Pogo1104, er kann mit beiden ins Internet. Surfen tut er meist mit Cablecom. Swisscom hat er nur zum Telefonieren, und geht über die nur ins Internet, wenn man wieder UPC strikt. (Und ja, er will zwei verschiedene Anbieter haben ;-) )

Avatar
Charlito
29.12.2020
Wenn ein upc Anschluss ohne Box hat, Connect Box Bridge-Modus aktivieren und er kann ein Router einschliessen

Avatar
POGO 1104
29.12.2020
Pogo1104, er kann mit beiden ins Internet. Surfen tut er meist mit Cablecom. Swisscom hat er nur zum Telefonieren, und geht über die nur ins Internet, wenn man wieder UPC strikt. (Und ja, er will zwei verschiedene Anbieter haben ;-) ) Wenn immer möglich (und meistens ist es auch möglich, wenn auch mit etwas Aufwand), soll auf so Mesh/Repeater-Zeugs verzichtet werden, sondern man soll 1 - 2 zusätzliche WLAN-AP's installieren, welche per LAN am Internetrouter angeschlossen werden. Nur dieses garantiert einen störungsfreien und performanten Betrieb

Avatar
Tweety
29.12.2020
Pogo, AP's sind gut und recht. Doof nur, dass bei ihm der Router im Keller steht. Somit nützt es nix, dort per LAN einen AP zu installieren. Müsste ja per Kabel durchs Haus gezogen werden. Daher kam ich auf die Idee des Meshs :-) Geht auch bei uns nicht anders. Nur so kriegen wir das Wlan vernünftig in den Bastelraum (in einem Mietshaus).

Avatar
Tweety
29.12.2020
Wenn ein upc Anschluss ohne Box hat, Connect Box Bridge-Modus aktivieren und er kann ein Router einschliessen Charlito, werde am 3.1 mal schauen, was er wirklich genau hat und wie alles verbunden ist. Danke dir.