News 09.06.2005, 09:30 Uhr

Brite knackte über 53 Rechner der US-Regierung

Die britische Polizei hat einen 39-järigen Mann gefasst, der in zahlreiche Computer der US-Regierung eingedrungen ist und Daten gestohlen hat.
Laut Cnet News.com [1] handelt es sich bei dem Gefassten um einen 39-jährigen arbeitslosen Briten namens Gary McKinnon. Er habe zwischen Februar 2001 und März 2002 unter dem Pseudonym "Solo" insgesamt 53 Rechner der US-Regierung geknackt - darunter von so wichtigen Institutionen wie dem Verteidigungsministerium und der National Security Agency (NSA). Auf seinen Streifzügen soll Gary McKinnon unter anderem 1300 Benutzerkonten gelöscht, Administratoridentitäten gestohlen sowie eine Liste mit Benutzernamen und verschlüsselten Passwörtern kopiert haben. Wird der 39-jährige an die USA ausgeliefert, erwarten ihn fünf Jahre Haft.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.