Oft gelesen und geteilt 23.05.2014, 12:50 Uhr

Das Notebook im Wandel der Zeit

Microsofts Surface rüttelt an der Definition des Notebooks. Wir schauen auf die Geschichte des Notebooks zurück.
Seit dem ersten Notebook-Entwurf vor fast 50 Jahren ist einiges passiert. Von stolzen 12 Kilogramm schrumpften die zusammenklappbaren Rechner auf rund 1 Kilogramm. Geräte wie der IBM PC Convertible, das Thinkpad oder das Macbook Air veränderten das Verständnis des Laptop-Computers nachhaltig. Microsofts Surface Pro 3 hat das Potenzial, dasselbe zu tun. Es positioniert sich klar beim selben Verwendungszweck wie ein herkömmliches Laptop, verfügt über ein ausgewachsenes Desktop-Betriebssystem und wird idealerweise mit Tastatur verwendet.
Von Alan Kays Entwurf für einen Kinder-PC von 1968 bis zum Surface Pro 3 liegt jedoch ein langer Weg, den das Notebook beschreiten musste. In der folgenden Bildergalerie schauen wir zurück auf einige der wichtigsten Notebooks der Geschichte.

Das Dynabook Das Dynabook wurde 1968 von Alan Kay bei Xerox Parc als Modell eines PCs für Kinder aller Altersklassen entworfen. Der Geräteentwurf Kays wird allgemein als die entscheidende Inspiration für die Entwicklung späterer Generationen von Notebooks betrachtet. Kay wollte ein dünnes, tragbares Gerät entwickeln, das nicht mehr als 1 Kilogramm wiegen und dessen Bildschirm den Durchmesser eines normalen Blattes Papier haben sollte. Kay ging davon aus, dass er hierfür einen Bildschirm mit einer Auflösung von 1 Million Pixeln benötigen würde. Dummerweise stand zur damaligen Zeit nicht einmal ansatzweise die erforderliche Technik zur Verfügung.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.