News 13.10.2009, 08:01 Uhr

PC-Frust ohne Ende

Eine Studie aus Deutschland legt den alltäglichen PC-Wahnsinn an den Tag: 17 Prozent würden demnach ihren Rechner am liebsten aus dem Fenster werfen.
Der PC ist oft ein Quell der Frustration: In einer Umfrage gaben 17 Prozent der PC-Nutzer sogar an, dass sie sich häufig oder sehr häufig so stark ärgern, dass sie ihren Computer am liebsten aus dem Fenster werfen möchten. Das teilte der deutsche Computer-Branchenverband Bitkom am Freitag in Berlin mit. Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Forsa hatte in dessen Auftrag 1005 repräsentativ ausgewählte PC-Nutzer befragt.
Gross sind die Unterschiede zwischen Frauen und Männern sowie Jung und Alt bei dieser Frage. Während in 23 Prozent der befragten Frauen regelmässig Computer-Wut aufsteigt, sind es bei den Männern nur halb so viele. Lediglich 10 Prozent der Nutzer ab 60 Jahre ärgern sich oft sehr stark über ihren Computer. Bei den 14- bis 29-Jährigen sind es 29 Prozent.
Viele haben auch Probleme im Internet: 31 Prozent der Nutzer geben in der Umfrage an, dass sie sich häufig oder sehr häufig in der Navigation von Webseiten nicht zurechtfinden. Grund für die Probleme seien meist eine unklare Benutzerführung oder eine mangelnde Übersichtlichkeit der Webseiten. Ein Drittel der Befragten beklagten, sie würden häufig oder sehr häufig von Bannern, Pop-ups oder blinkenden Bildern so stark abgelenkt, dass sie ihr eigentliches Ziel aus den Augen verlieren.


Kommentare

Avatar
Juerg Schwarz
13.10.2009
Ist doch einfach nur reine Faulheit das Ganze. Die Leute stellen sich einfach vor, Sie könnten sich ein PC kaufen und alles sei gut. Würden die das auch beim Autokauf mit 18 Jahren so machen, wäre die halbe Menschheit wohl bereits zu Brei gekarrt. Man müsste sich eben mehr Zeit nehmen. Aber nein die Leute haben sich ja ihr wissen im Schlaf erarbeitet. Dann gibt es noch die - und da spreche ich aus Erfahrung - die mit dem Tunnelblick. Und da sind die Frauen in der Mehrzahl. Die schauen immer nur genau in die Mitte des Bildschirms. Sehen nicht, dass da etwas weiter unten, oben, rechts oder links vielleicht etwas geschrieben steht, das man lesen sollte. Ja vielleicht lesen ginge ja noch aber dann noch verstehen? Nein das geht nun wirklich zu weit. Schmeisst doch die 17% PC's aus dem Fenster dann brauchts bestimmt auch keine weiteren Atomkraftwerke mehr.

Avatar
hwRob
13.10.2009
ich behaupte die Dunkelziffer ist beträchtlich höher! ;) Das mit der Faulheit sehen wir ja bereits hier im Support Bereich. Da wird schnell ein Hilfeschrei zusammengeschustert, mit knapp verbalisiertem Problembeschrieb. Übersicht im Posting und Angaben von Systeminformationen, was man unternommen hat etc... braucht man erst gar nicht zu erwarten. Die meisten User sind wenns um mehr als das simple benützen - überfordert. Wie die technik funktioniert, was dahinter steckt. wollen sie nicht wissen. Ich kanns ihnen auch nicht übelnehmen. Aber dass man nun schon beim einfachen surfen sich zu dumm anstellt, ist mir wirklich neu. Ich weiss, ich gehe nun hart ins Gericht, könnte die Kirche ja auch im Dorf lassen, aber ich sags laut: So'n PC-Führerschein, wäre echt nicht verkehrt! Wäre unter anderem i.S. Security eine tolle Sache.

Avatar
killer_91
13.10.2009
Es sind höchstwahrscheinlich sowiso immer diejenigen die keine Ahnung haben. Wenn man immer wieder nicht weiterweiss, flippt man öffters aus. ;D PS: Das Bild ist stark :D

Avatar
Nebuk
13.10.2009
Ich kenne auch viele Leute, die im Büro arbeiten, die aber keine Ahnung haben von den ganzen Geräten. Das beste Beispiel: Hilfe mein Computer ist abgestürzt. Erst hatte er ein grünes Bild, seitdem ist er aber nur noch schwarz...! Nachdem ich gefragt habe ob der Computer noch lief und nur der Bildschirm grün/schwarz wurde bekam ich die Antwort: Nein er ist abgestürzt, denn das Bild war weg! Kurz unter den Tisch gekrochen, VGA-Stecker wieder eingesteckt Bild war wieder da... genau wie vor "dem Absturz". Auf die Frage ob sie den Stecker ausgesteckt hat, bekam ich die Antwort nein, sie wisse nichmal welcher Stecker das sei. Blos nichts selber probieren und das Problem selber lösen. Vielleicht muss man da noch auf den Knien unter den Tisch kriechen und könnte so den Fehler finden ^^ Aber eigentlich muss man als Informatiker froh sein über sowas... schliesslich verdient man ja damit Geld xD

Avatar
killer_91
13.10.2009
Ja das finde ich ist ja das Problem. Für alles braucht man einen Informatiker... Wenn jemand ihn wirklich braucht sind diese so überlastet, dass sie meist nicht sofort kommen können. :o

Avatar
roblu
13.10.2009
Jedes Gerät ist nur so Doof wie derjenige der damit arbeitet!!

Avatar
thom45
13.10.2009
Alarmknopf drücken Kommt schon die meisten klicken doch einfach nur an was bunt und schön ausguckt und am besten noch blinkt. Lesen oder Hirn einschalten tun die meisten nach wie vor nicht, ob das nun im Umgang mit dem Internet oder der simplen Bedienung des Computers ist spielt dabei keine Rolle. Oder im Lift den Alarmknopf drücken und zusehen was passiert. Natürlich in sicherer Distanz...

Avatar
thom45
13.10.2009
Gratispsychologiekurs Aber eigentlich muss man als Informatiker froh sein über sowas... schliesslich verdient man ja damit Geld xD Ganz genau und Du hast erst noch einen Gratispsychologiekurs.

Avatar
goetheanum123
13.10.2009
hallo- ich bins -der DAU- der dümmste anzunehmde User. ich habe ebenfalls nicht sehr viel Ahnung-will ich auch nicht- aber ich hab Ahnung wie man Probleme erst gar nicht aufkommen lässt. Früher habe ich imer viele sog "optimierungs"programme oder tricks von sog profiusern ausprobiert. Das Resultat; ein völlig instabiles Windows das schon ein eigenleben führte und zig mal neu aufgelegt werde musste. jetzt hab ich ein gut laufendes Vista und ensthafte Probleme sind sehr selten geworden-ich kann meinen PC geniessen statt ständig daran herumzubasteln. Fazit; wer ständig seinen PC mitt zig programmen zumüllt der dieses und jenes besser ,schneller machen soll hat am Ende das Gegenteil davon. ich benutze nur programme die für mich keine sichtbaren Ressourcen fressen oder instabilität erzeugen. Die kann ich an einer hand abzählen und nenne sie hier auch nicht weil ich keine " Empfehlungen" abgeben will. Für mich läuft es stabil und speditiv- und das gleichbleibend. Man muss nur richtig entrümpeln-wer das täglich macht hat schon viel gewonnen. Der PC ist wie der menschliche Körper. ist da was los verschreibt der Arzt etwas, aber der körper reagiert negativ darauf oder der patient wie der Arzt haben keine kenntnis davon das Medikamentenanwendungen kontraindikationen auslösen können. Dann entstehen Komplikationen-analog zum Pc. Grundkenntnisse sind notwendig damit man problemlos ein Pc und internetanschuss zum laufen bringt. Aber das rumdocktern an irgendwelchen Diensten,Registry etc ohne kenntis auf auswirkungen kann eben solchen Frust verursachen.

Avatar
hwRob
13.10.2009
@Nebuk.. den kann ich noch überbieten i.S. DAU-Faktor :D [leider :rolleyes: ] Bei uns in der Firma haben wir ne GAU Software welche via MS Word den ganzen Output generiert und ausdruckt. Da kommts relativ oft vor, dass GAU-Software mal wieder mit Word nen Fehler verursacht und die Schnittstelle zwischen beiden Apps blockiert ist. Das Problem und die Lösung wurde den Usern schon unzählige Male erklärt... Word "zwangs-beenden" und die daraus entstehende Fehlermeldung bei der GAU-Software bestätigen, danach wieder auf Drucken klicken. Da heissts schon nur wie komme ich zum Taskmanager :rolleyes: Aber ob die das schnallen? pustekuchen... Da bringe ich meiner Katze eher das bellen bei :(