Powered by Opacc 28.09.2020, 08:00 Uhr

Digitalisierung ohne ärgerlichen IT-Frust

Von der Digitalisierung erwarten viele KMU Vereinfachungen und Einsparungen. Wir haben bei Urs P. Amrein, Marketing Manager und Partner bei Opacc, nachgefragt, was es braucht, damit sich diese Erwartungen auch erfüllen.
(Quelle: Opacc )
Die meisten KMU haben ihre Geschäftsprozesse in den vergangenen Jahren digitalisiert. Doch statt von vereinfachten Abläufen profitieren zu können, ächzen viele Unternehmen unter der grossen Last von IT-Budgets, inkompatiblen Komponenten und Datenchaos. Was ist schiefgelaufen?
Urs P. Amrein, Opacc: Viele Betriebe arbeiten mit mehreren Systemen, die alle unabhängig voneinander funktionieren. Ein CRM für die Kundenpflege, ein ERP für die Steuerung der Geschäftsabläufe, ein Webshop, ein Abrechnungssystem an den Verkaufspunkten etc. Jedes dieser Systeme braucht IT-Ressourcen, Support und hat womöglich einen individuellen Datenstamm.
Welchen Lösungsansatz bietet Opacc?
Amrein: Wir bieten eine digitale Plattform, auf der sämtliche Daten und Geschäftsprozesse abgebildet werden. Kundenmanagement, Geschäftsabläufe, Warenverkehr, Geldflüsse, Verkaufskanäle und so weiter: Opacc-OXAS ist eine digitale Plattform für alles.
Wie profitieren Kunden, wenn alle Daten auf der gleichen Plattform sind?
Amrein: Erstens: Geschäftsprozesse und Geschäftsmodelle können von A bis Z digitalisiert werden. Damit sparen unsere Kunden Zeit und Geld.
Zweitens: Es gibt einen Ansprechpartner für Beratung und Kundenservice. So erhält der Kunde in allen Belangen exakt das, was er benötigt.
Drittens: Wir bieten Zugang mit jedem beliebigen Endgerät – jederzeit und von überallher.
In welcher Grössenordnung liegt der Investitionsbedarf, wenn man sich für diese Gesamtlösung entscheidet?
“Wir bieten eine digitale Plattform, auf der sämtliche Daten und Geschäftsprozesse abgebildet werden.„
Urs P. Amrein, Marketing Manager Opacc, www.opacc.ch
Amrein:
Dies ist von Kunde zu Kunde individuell, je nachdem, welche Anwendungen und Services genutzt werden. Auf der Zeitachse gewinnt der Kunde auf jeden Fall dank der einmaligen und mehrfach bestbewerteten Update-Garantie und dass keine aufwendigen Schnittstellen zu unterhalten sind.
Wie sieht es mit der Sicherheit der Daten aus?
Amrein: Sämtliche Daten werden in der Schweiz redundant an zwei verschiedenen Orten gespeichert. Zudem ist eine regelmässige Datensicherung bereits im Grundangebot enthalten.
Nicht jede Firma will ihre Daten ausserhalb der eigenen vier Wände speichern.
Amrein: Das muss auch nicht sein. Die Lösung, die wir anbieten, kann sowohl in unserer Cloud als auch vor Ort (On-Premises) betrieben werden.
Begibt sich eine Firma nicht in eine viel zu grosse Abhängigkeit, wenn sämtliche Daten und Programme beim selben Dienstleister sind?
Amrein: Das ist nicht der Fall. Über den ServiceBus, also eine standardisierte Schnittstelle zu den Daten, können auch Anwendungen von Drittanbietern auf die Daten zugreifen, etwa Office-Programme und viele andere.

Autor(in) Opacc Software AG

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.