Powered by OPPO 14.06.2021, 07:30 Uhr

Individueller Service für die ganze Schweiz

Ein gutes Customer Support Center ist das Rückgrat eines jeden ambitionierten Unternehmens. Der Smartphone-Hersteller OPPO investiert in die Schweiz und hat hier lokale Anlaufstellen. Daniel Meier, GM von OPPO Schweiz, über sein erstklassiges Serviceversprechen.
(Quelle: OPPO Schweiz)
Herr Meier, warum hat sich OPPO dazu entschlossen, ein Customer Support Center in der Schweiz aufzubauen? Was und wen will OPPO damit adressieren?
Daniel Meier, General Manager OPPO Schweiz: Wenn immer möglich wollen wir mit lokalen Partnern und Arbeitskräften zusammenarbeiten, so auch beim Customer Support Center. Dank des lokalen Supports profitieren unsere Kundinnen und Kunden von einer qualitativ hochstehenden und freundlichen Beratung ohne Sprachbarrieren. Unsere Klientel erhält dadurch eine indivi­duell für den Schweizer Markt zugeschnittene Servicequalität.
Wie wollen Sie dem hohen Anspruch in der Schweiz gerecht werden?
Wir konnten für uns mit dem Unternehmen Callpoint AG an den Standorten Basel und Fribourg einen kompetenten und zuverlässigen Partner gewinnen. Die Mitarbeitenden der Callpoint AG sind jeweils 24 Stunden und sieben Tage die Woche in vier Sprachen telefonisch und per E-Mail erreichbar. Der Austausch zwischen OPPO Schweiz und der Callpoint AG ist eng. So gewährleisten wir eine optimale Kundenberatung.
Wie schnell darf man eine Antwort erwarten?
In der Regel beträgt die Antwortzeit auf Mails 24 Stunden. Sind zusätzliche Abklärungen via OPPO Schweiz nötig, rechnen wir mit weiteren 24 Stunden. Wir verzichten bewusst auf Standardantworten. Jede Kundenanfrage wird individuell behandelt und auch entsprechend beantwortet.
Was unterscheidet Ihren Servicegedanken von Mitbewerbern, die Ähnliches leisten?
Bei OPPO hört die Kundenbindung nicht beim Verkauf des Geräts auf. Wir wollen in Sachen Online­support zu den besten und innovativsten Firmen im Consumer-Electronics-Bereich gehören. Unser Anspruch ist es, einen Premium-Service zu liefern und uns über den After­sales-Support zu differenzieren. So offerieren wir beispielsweise in den ersten zwölf Monaten nach Kauf unseres Premium-Smartphones, dem Find X3 Pro, die erste Display-Reparatur. Zu einem Premium-Produkt gehört für uns ein solcher Premium-Service dazu.
Wie können wir uns die Arbeit des Serviceteams konkret vorstellen?
Oft suchen Kundinnen und Kunden bestimmte Funktionen innerhalb ihres Smartphone-Betriebssystems. Diese Fragen können wir zum Beispiel sehr rasch und unkompliziert beantworten.
“Zu einem Premium-Produkt gehört für uns ein Premium-Service dazu.„
Daniel Meier General Manager OPPO Schweiz (www.oppo.com)
Und wie begegnen Sie Fragen, die Sie nicht so schnell lösen können?
Schwieriger wird es, wenn beim Smartphone die PIN vergessen wurde und das Gerät dadurch gesperrt ist. Aus Sicherheitsgründen können auch wir das Handy nicht entsperren, sondern nur unter gewissen Bedingungen zurücksetzen. Genau in diesen Momenten ist es umso wichtiger, dass Kundinnen und Kunden ohne Verständigungsprobleme in der lokalen Landessprache rasch und einfach Unterstützung erhalten.
Warum sollte mein nächstes Smartphone ein OPPO-Gerät sein?
Ziel ist es, dass Kundinnen und Kunden bei jedem Kontakt mit unserer Marke ein tolles Erlebnis haben. Das schaffen wir nicht nur durch innovative Geräte. Dank der lokalen Abstimmung mit den Schweizer Netzwerk­betreibern sind unsere Smartphones optimal auf das Schweizer Mobilfunknetz abgestimmt. Zweitens kennt das Team von OPPO Schweiz die lokalen Bedürfnisse und richtet sich danach aus. Und  drittens: Mit dem heimischen Kundencenter können wir einen weiteren wichtigen Schritt für den massgeschneiderten Service für Schweizer Kundinnen und Kunden machen.
Dieser Artikel entstand in Kooperation mit OPPO Schweiz.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.