Powered by Western Digital 26.07.2021, 07:30 Uhr

Robuster Datenspeicher für jedes Abenteuer

Mit der SanDisk Extreme Portable SSD der zweiten Generation ist endlich eine externe Festplatte auf dem Markt, die dank ihrer Robustheit auch in Extremsituationen zuverlässig arbeitet. Sie punktet zudem mit hoher Geschwindigkeit und maximalem Bedienungskomfort.
(Quelle: Western Digital)
Immer höhere Auflösung und immer mehr Dateien. Sowohl bei Smartphones wie auch bei den Foto- und Video-Kameras nimmt die Grösse der Dateien laufend zu, entsprechend steigt der Bedarf an Speicherplatz.
Wer unterwegs viele Aufnahmen macht, stösst über kurz oder lang an die Kapazitätsgrenze seiner Aufnahmegeräte und ist auf eine externe Speicherlösung angewiesen. Doch was eignet sich hier am besten?
Im Idealfall ist es eine externe Festplatte, die je nach Bedarf über mehrere Terrabyte Speicherplatz verfügt. Doch die Speicherkapazität ist nur ein Faktor: Robustheit, Grösse und Gewicht spielen im Outdoor-Einsatz eine wesentliche Rolle, egal ob man Urlaub am Strand verbring oder als Foto- oder Video-Profi unterwegs arbeitet.   

Schutz vor Umwelteinflüssen

Genau hier hat SanDisk bei der Extreme Portable SSD angesetzt: Sie steckt in einer robusten Silikonhülle, die nicht nur vor Spritzwasser, Staub und Meeressand schützt, sondern auch Stürze aus bis zu zwei Metern Höhe abfedert. Sie erfüllt entsprechend die IP55-Norm.
Quelle: Wwestern Digital
Das Gehäuse ist aus Aluminium – ein Material, das die Harddisk nicht nur zuverlässig schützt, sondern auch für Kühlung sorgt. Das ist gerade bei Outdoor-Aktivitäten wichtig, wenn ein Gerät mal länger in der Sonne liegt.
Die Extreme Portable läuft bei Temperaturen von 0 bis 45 Grad Celsius einwandfrei. Sie hält aber deutlich extremere Temperaturen aus: Bleibt sei bei -20 Grad draussen liegen oder wird im Wüstensand auf 85 Grad erhitzt, übersteht sie das schadlos.

Schnell und zuverlässig

Gehäuse und Robustheit sind das eine. Im Hinblick auf die Lancierung der zweiten Generation der Extrem Portable (Pro) war aber natürlich auch die Weiterentwicklung des Innenlebens interessant. Und hier hat sich viel getan: In Punkto Geschwindigkeit werden hier ganz neue Massstäbe gesetzt, sodass man problemlos auch grosse Videodateien bearbeiten kann, ohne sie auf eine lokale Festplatte zu übertragen.
Quelle: Western Digital
Zwei Faktoren machen das möglich: Die SSD-Festplatte verbindet man über die schnelle USB-C-Schnittstelle der zweiten Generation mit dem Computer oder einem anderen Gerät, wobei die Pro Version dank USB 3.2 Gen 2x2 die Daten mit 20 Gbit/s überträgt. Nur so nämlich kann das Tempo, mit dem die Daten über die NVMe-Schnittstelle rasen, auch ausgenutzt werden: Bei der SanDisk Extreme Portable Pro V2 sind es 2000 MB/s (lesen und schreiben), die SanDisk Portable V2 liest mit 1050 MB/s und schreibt mit 1000 MB/s.

Einfaches Dateimanagement

Am einfachsten funktioniert das Dateimanagement mit der Memory-Zone-App von SanDisk. Einmal auf dem Smartphone installiert, hilft sie beim Organisieren von Daten und Bildern nach Ort und Zeit. Sie leistet aber auch beim Aufräumen von Daten auf dem Smartphone, im lokalen und externen Speicher so wie auch in der Cloud gute Dienste– damit Speicherplatz nicht mit unnötigen Dateien überladen wird.
Aber auch für die Datensicherheit ist gesorgt. Denn wer unterwegs eine externe Festplatte dabei hat, geht immer auch das Risiko ein, dass diese gestohlen oder vergessen wird. Damit die gespeicherten Daten nicht in falsche Hände geraten, können Sie mit einem Passwort geschützt und mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung für Dritte unleserlich gemacht werden.

Immer mit dabei

Für Foto- und Filmschaffende gehört die externe Festplatte längst zur Standard-Ausrüstung. Dass auch immer mehr Leute, die ihre Outdoor-Aktivitäten dokumentieren mit einem Massenspeicher unterwegs sind, fordert die Hersteller heraus. Denn die Geräte müssen so klein sein, dass sie auch im Wandergepäck oder auf der Biketour nicht stören.
Quelle: Western Digital
Hier hat gezeigt, dass viel Speicher nichts mit der Gerätegrösse zu tun hat. Mit 10 x 5 x 0.9 cm und einem Gewicht von gerade mal 52 Gramm ist die Standard-Variante etwas kleiner und leichter als die Pro-Geräte. Sie messen 11  x 5,7 x 1 cm und wiegen 78 g. Oder anders gesagt: Selbst in der schnellsten Variante mit hoher Speicherkapazität und maximalem Schutz vor Umwelteinflüssen ist der SSD-Speicher nicht grösser als eine Brieftasche.
Findet der SSD-Speicher trotz seiner geringen Abmessung mal keinen Platz im Gepäck, kann er mit dem Karabinerhaken einfach aussen angehängt werden. Dank seiner Robustheit ist er auch so bestens vor Umwelteinflüssen geschützt.

Preise und Verfügbarkeit

Die SanDisk Extreme Portable SSD V2 gibt es bereits ab 89.20 Franken (500 GB). Sie wird auch mit einer Speicherkapazität von 1, 2 und 4 TB angeboten.
Die Pro Variante gibt es in der 1 TB-Variante ab 207 Franken. Sie wir ebenfalls noch mit einer Kapazität von 2 und 4 TB angeboten.
SanDisk gewährt auf den externen Speichern 5 Jahre Garantie und beweist damit, dass die Firma von der Robustheit und Langlebigkeit ihres Produktes überzeugt ist.
Dieser Artikel entstand in Kooperation mit Western Digital.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.