Galaxy Unpacked 11.08.2021, 18:35 Uhr

Das grosse Samsung Hands-on

Kein Note, aber es wird gefaltet, gehört und gemessen – das sind die neuen Samsung-Geräte.
(Quelle: Samsung)
Heute Nachmittag präsentierte Samsung anlässlich des Unpacked-Events seine neuen Geräte. Traditionell ist der August als Release-Monat der Note-Serie bekannt. Dies haben die Südkoreaner dieses Mal ausgelassen. Enttäuscht sind wir dennoch nicht – im Gegenteil.
Eins lässt sich zweifelsfrei feststellen: Samsung glaubt nicht daran, das faltbare Smartphones eine Trenderscheinung sind. Sie präsentieren als Highlight des Events die neusten Versionen ihrer beiden (ja, beiden) Falt-Serien. Einerseits kommt die dritte Auflage des Galaxy Z Fold, also logischerweise das Galaxy Fold Z 3. Und auch an der als «Schminkspiegel» belächelten Serie Galaxy Z Flip halten sie fest – das Galaxy Z Flip 3. Letzteres ist, soviel sei verraten, mein persönliches Highlight des Tages.
Für die Wearable-Fans – zu deren erweitertem Kreis auch Liebhaber klassischer Uhren (wie ich) mittlerweile gehören – präsentieren die Südkoreaner die Galaxy Watch 4. Einmal in einem sportlichen, modernen Design, einmal was fürs Klassik-Auge. Sinnigerweise heisst die Uhr dann auch Galaxy Watch 4 Classic. Punkto Innenleben unterscheiden sich diese beiden aber nicht.

Samsung Galaxy Z Fold 3

Quelle: PCtipp.ch
Das Fold 3 ist das neue Überphone in Samsungs Foldable-Arsenal. Dieses glänzt zwar auch mit 6,2 Zoll AMOLED-Display und dem Unfold-Bildschirm mit 7,6-Zoll, viel Speicher, einem flinken Snapdragon-Prozessor und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz, allerdings legte Samsung das Augenmerk auf zwei ganz andere Dinge. Erstens: Der S-Pen ist neu auf dem Haupt-Display des Phones nutzbar. Aufgefaltet lässt sich der Stift mittels einer speziellen Magnet-Technologie für Notizen, Skizzen oder halber Gemälde verwenden. Samsung spricht hier von einer Verzögerung von nur 2,8 Millisekunden zwischen Bewegung des Pens und Abbildung auf dem Display. Der Stift wird weder über einen externen Punkt mit Strom gespeist, noch muss er über Bluetooth mit dem Fold 3 verbunden werden. Alles «quasi nativ», wie Samsung meint, um ein möglichst authentisches Schreiberlebnis zu bieten. Das zweite Highlight ist die Hauptkamera. Sie ist nämlich nun unterglast, also hinter und nicht auf dem Display befindlich. Dies bedeutet, dass die Kamera fürs menschliche Auge quasi verschwindet, wenn zum Beispiel ein Video betrachtet wird. Punchhole-Phobiker können also frohlocken. Wie das konkret aussieht, sehen Sie in unserem Video.
Quelle:
PCtipp.ch
Last but not least hat Samsung das Edel-Gerät auch noch ein wenig alltagstauglicher gemacht. Front- und Rückseite bestehen aus Gorilla Glas Victus. Dies stelle in Sachen Stabilität alles bisher Dagewesene in den Schatten. Zudem ist das Gerät IPX8-Zertifiziert. 1,5 Meter unter Wasser soll das Gerät aushalten können. Schlussendlich wurde noch die Falt-Mechanik optimiert. 200'000 Faltbewegungen soll das Gerät nun unbeschadet überstehen. Das entspricht, bei 100 Faltbewegungen pro Tag, einer Nutzungsdauer von 5 Jahren.
Das in Phantom Black, Phantom Green und Phantom Silver erhältliche Gerät kostet 1799 Franken und ist ab dem 27. August in der Schweiz erhältlich.
Alle Hardware-Specs im Detail finden Sie hier:
Dokumente



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.