News 07.08.2002, 08:45 Uhr

Kopierschutz für Musikdateien

Ein neuer Kopierschutz des Frauenhofer Instituts für Integrierte Publikations- und Informationssysteme macht Audiodateien nur für einen bestimmten Personenkreis zugänglich.
Das Frauenhofer Institut für Integrierte Publikations- und Informationssysteme (IPSI) arbeitet an einem neuen Kopierschutz für Audiodateien [1]. Dieser bedient sich einer 12-Bit-Kennung, die wie ein Wasserzeichen in das File eingebettet und alle 30 Sekunden wiederholt wird. Ein Schlüssel und eine Katalognummer soll bei archivierten Audiodateien die eindeutige Zugehörigkeit und Identifizierbarkeit gewährleisten. Manipulationen am Tondokument können so sofort erkennt werden. Digitale Wasserzeichen lassen sich laut (IPSI) zudem für die Authentifizierung von Anwendern nutzen, um so die Audiodateien nur einem bestimmten Personenkreis zugänglich zu machen.

Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.