News 06.12.2004, 13:30 Uhr

Lycos beendet umstrittene Anti-Spam-Aktion

Ende November hat Lycos einen Bildschirmschoner veröffentlicht, mit dem bekannte Spam-Server in die Knie gezwungen werden sollten. Die Aktion geriet von verschiedener Seite in Kritik.
Unter dem Motto "Make Love not Spam" startete Lycos vor wenigen Tagen eine Initiative gegen Massenmails [1]. Das Unternehmen stellte dazu einen Bildschirmschoner ins Netz, der mit automatischen Anfragen bekannte Spam-Server überlastet [2]. Innert weniger Tage wurde der Bildschirmschoner von zahlreichen Nutzern heruntergeladen und installiert. Die Aktion stiess aber auch auf heftige Kritik. Mehrere Sicherheitsexperten zweifelten an der Methode und deren Legalität. Ausserdem blockten verschiedene Internetprovider die Download-Adresse für den Bildschirmschoner. Wohl nicht zuletzt aus diesen Gründen hat Lycos den umstrittenen Bildschirmschoner mittlerweile wieder von seinen Seiten entfernt. Wer die Download-Adresse ansurft, bekommt nur noch das "Make Love not Spam"-logo zu Gesicht.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.