News 02.08.2005, 11:15 Uhr

Microsoft lädt Hacker ein

Der Softwareriese möchte auf seinem Firmengelände zweimal im Jahr einen Hacker-Event durchführen, um mehr über mögliche Sicherheitslücken in seinen Produkten zu erfahren.
Kürzlich hat Microsoft auf seinem Firmengelände in Redmond ein Hacker-Meeting namens Blue Hat veranstaltet. Der Namen lehnt sich an die bekannte Sicherheitskonferenz Black Hat an. Genauso geht es bei Blue Hat um Sicherheit. An dem Event demonstrieren Spezialisten, wie Lücken in Produkten von Microsoft und Drittentwicklern ausgenutzt werden können. An dem letzten Anlass haben Hacker beispielsweise gezeigt, wie Angreifer ein Notebook mit installiertem Service Pack 2 dazu bringen können, sich an einem schädlichen Drahtlosnetzwerk anzumelden. Anscheinend beeindruckten die Demonstrationen das Softwarehaus so sehr, dass Blue Hat zu einer regelmässigen Veranstaltung werden soll. Wenn möglich, will Microsoft den Anlass nach eigenen Angaben sogar zweimal jährlich durchführen.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.