News 24.01.2005, 10:15 Uhr

USA sind Phishing-Weltmeister

Nach dem jüngsten Report der Anti-Phishing Working Group liegen die meisten der Phishing-Betrugs-Webseiten in den Vereinigten Staaten.
Phishing bezeichnet einen Gaunermethode die versucht, Anwender auf gefälschte Seiten zu locken, um an ihre Bank- und Kreditkartendaten zukommen. Sie hat in den letzten Monaten stark zugenommen und breitet sich immer weiter aus. Allein im Dezember 2004 stellte die Anti-Phishing Working Group (APWG) 1707 aktive Phishing-Websites fest [1]. Im November waren es noch 1546, im letzten September sogar nur 546. Weitaus am meisten werden Homepages von Finanzinstituten gefälscht. Banken und Versicherungen machten im Dezember ganze 85 Prozent der Opfer aus. Ebenfalls auffällig: Mit rund 32 Prozent sitzt der grösste Teil Phishing-Websites in den USA. Danach folgen China (12 Prozent), Korea (11 Prozent) und Japan (2,8 Prozent).


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.