Made in Germany 22.10.2020, 08:00 Uhr

Gigaset: Neue Smartphones GS3 und GS4

Gigaset bringt die neuen Modelle GS3 und GS4. Das grössere und teurere GS4 wird im deutschen Werk in Bocholt gebaut.
Das Gigaset GS4
(Quelle: Gigaset )
Mit der neuen Modellreihe verkürzt Gigaset auch die Bezeichnungen seiner Smartphones, den Anfang machen die GS3 und GS4, die im November auf den Markt kommen sollen. Der deutsche Anbieter setzt vor allem auf das Thema Nachhaltigkeit, so sind etwa die Verpackungen FSC-zertifiziert und somit klimaneutral. Das GS4 wird als inzwischen fünftes Modell des Herstellers auch im Werk in Bocholt gefertigt.
Beide Smartphones lassen sich drahtlos laden, was in dieser Preisklasse ein besonderes Feature ist. Sie haben wieder eine Benachrichtigungs-LED bekommen und die Akkus sind austauschbar. Bei beiden sind 4 GB Arbeits- und 64 GB Datenspeicher an Bord, der per MicroSD-Slot um 512 GB erweitert werden kann.
Für das GS3, das für 179 Euro in Grau kommt, bietet der Hersteller Wechselschalen für die Rückseite in vier weiteren Farben an. Die Ausstattung umfasst einen Akku mit 4000 mAh, einen Helio A25 Prozessor von MediaTek und eine Doppelkamera mit einer 13-Megapixel-Hauptlinse sowie einem Weitwinkel. Das 6,1-Zoll-Display mit 1560 × 720 Bildpunkten hat eine tropfenförmige Notch für die 8-Megapixel-Frontcam.
Das GS4 kommt in Schwarz und Weiss für 229 Euro, die Rückseite kann im Werk mit einer individuellen Gravur oder jetzt erstmals auf der ganzen Fläche auch mit einem individuellen Foto versehen werden. Was dieser besondere Service kostet, wird noch definiert, im Vorfeld sprachen Gigaset-Vertreter von 10 bis 15 Euro.
Gegenüber dem kleineren Modell unterscheidet sich das GS4 durch ein 6,3-Zoll-Display mit 2340 × 1080 Bildpunkten, einen Akku mit 4300 mAh, NFC, einen schnelleren Helio P70 Prozessor, eine 13-Megapixel-Frontcam und eine rückwärtige Dreifachkamera, die eine 16-Megapixel-Hauptlinse, einen Weitwinkel und ein Makro hat.
Wann und zu welchem Preis die neuen Modelle in die Schweiz kommen, ist zur Zeit nicht bekannt.

Boris Boden
Autor(in) Boris Boden


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.