Das sind bessere Präsentationsprogramme als PowerPoint

Es muss nicht immer Microsofts PowerPoint sein. Unsere drei alternativen Präsentationsanwendungen werden Ihr Publikum in den Bann ziehen. So setzt man sie richtig ein.

von Beat Rüdt 13.12.2018

PowerPoint ist unangefochten die Nummer eins, wenn es um Software fürs Präsentieren geht – das, obwohl es zahlreiche Alternativen gibt. Keynote für Mac-Anwender, Google Slides, Impress von OpenOffice und LibreOffice: Das alles sind Programme, die vom Aufbau und der Handhabung her viele Gemeinsamkeiten mit PowerPoint haben, im Funktionsumfang aber nicht ganz an die beliebte Software von Microsoft herankommen. 

In diesem Artikel sollen aber andere Alternativen vorgestellt werden. Es handelt sich um Programme und Lösungen, die sich entweder in der Art der Präsentation oder im Umfang der Möglichkeiten deutlich von PowerPoint unterscheiden. Das erste Beispiel kommt wie PowerPoint aus dem Hause Microsoft.

Sway: für interaktive Inhalte 

Unter sway.office.com stellt Microsoft eine Präsentations-Software gratis zur Verfügung, die sich für das Visualisieren von Onlineinhalten (Karten, Grafiken, Videos etc.) besonders gut eignet. 

Sinnvolle Anwendung

Sway empfiehlt sich für interaktive Inhalte. Das bedingt, dass beim Präsentieren nicht einfach Visualisierungen gezeigt werden, sondern Darstellungsformen, die sich durch Eingriffe der präsentierenden Person anpassen. Das können interaktive Karten von Google Maps sein, aber auch Videos von YouTube, Beiträge von Twitter sowie Facebook oder Office-Dokumente.

Erste Schritte

Loggen Sie sich unter sway.office.com mit Ihrem Microsoft-Passwort ein oder legen Sie dort ein neues Konto an. Klicken Sie danach auf Neu erstellen. Die leere Vorlage enthält das erste Element, die Titelkarte, A (unten). Hier können Sie schon mal den Titel Ihrer Präsentation eingeben und bei Bedarf ein Hintergrundbild B festlegen. Sie können dieses entweder aus dem Windows-Explorer direkt auf die schraffierte Fläche ziehen oder auf die Schaltfläche klicken, sodass sich rechts im Fenster ein Bereich für den Bild-Upload oder die Bildsuche via Microsofts Suchmaschine Bing öffnet. 

Microsofts Sway ist für interaktive Inhalte besonders gut geeignet Microsofts Sway ist für interaktive Inhalte besonders gut geeignet Zoom© PCtipp

Was in PowerPoint die Folien sind, sind in Sway die Karten. Um eine neue Karte hinzuzufügen, klicken Sie unterhalb der gerade aktiven Karte auf das Pluszeichen C. Wählen Sie nun die Art der Inhalte, die Sie hochladen möchten. Besonders interessant sind die Möglichkeiten im Bereich Medien: Nebst Bild-, Video- und Audiomaterial können hier ganze Dateien hochgeladen und verarbeitet oder Inhalte aus dem Web eingebunden werden.

In Sway lassen sich unterschiedlichste Inhalte einbinden In Sway lassen sich unterschiedlichste Inhalte einbinden Zoom© PCtipp

Die Darstellung innerhalb der Karten kann später bei Bedarf angepasst werden. Wenn Sie zum Beispiel mehrere Bilder auf einer Karte gruppiert haben, Bild 1 D, öffnen Sie mit einem Klick auf Gruppentyp E das Fenster mit den Gruppierungsmöglichkeiten rechts im Browser F. 

Sway kennt drei verschiedene Designs bei der Präsentation der Karten. Auch diese Auswahl sehen Sie nach einem Kick auf Design G rechts im Browserfenster. Die Karten werden entweder horizontal oder vertikal nacheinander dargestellt, wobei je nach Menge des Inhalts die nächste Karte schon teilweise sichtbar sein kann. Wählen Sie hingegen die Option Folien, kommt eine Karte nach der anderen, so wie sie es von den Folien in PowerPoint gewohnt sind. Um Ihr Werk zu begutachten, klicken Sie am Schluss auf den Befehl Wiedergeben H. 

Besonderheiten

Präsentationen, die Sie mit Sway erstellen, werden über den Browser aufgerufen und präsentiert – also nicht lokal abgespeichert. Es ist möglich, die Präsentationen in eine Website einzubetten (so wie man das zum Beispiel mit YouTube-Videos machen kann). Bei Bedarf lassen sich Präsentationen ausserdem so speichern, dass sie nur nach Eingabe eines Passworts verfügbar sind. 

Nächste Seite: Genial.ly: Animationsprofi

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.