Google veröffentlicht Chrome 75

Die Performance, der Taskmanager und die Sandbox stehen im Fokus.

von Alexandra Lindner 06.06.2019

Google veröffentlicht seinen Chrome-Browser in Version 75. Neu ist die sogenannte Lazy-Loading-Funktion. Überarbeitet wurden zudem der Taskmanager sowie die Site Isolation.

Lazy Loading soll verhindern, dass Elemente wie Bilder und Videos ausserhalb des sichtbaren Bereichs geladen werden. Webseiten können so erheblich schneller angezeigt werden. Allerdings müssen Entwickler die Funktion erst in ihren Code integrieren.

Ganz reibungslos läuft diese Funktion allerdings offenbar noch nicht. Chrome lädt trotz allem einige Bilddaten aus den Metadaten, um zumindest die Masse des Elements bestimmen zu können. Künftig soll der Browser das allerdings aus dem HTML-Code auslesen können.

Verbesserungen des Taskmanagers und der Site Isolation

Um die Ladezeiten einer Webseite im Auge zu behalten, stellt Google seinen Nutzern bereits seit einiger Zeit den Chrome Taskmanager zur Verfügung. Dieser wurde nun überarbeitet und kann ab Version 75 auch Service Worker mitsamt Ressourcenverbrauch anzeigen. Dieser kommt auf vielen Webseiten zum Einsatz um Push-Benachrichtigungen oder Offline-Funktionen ausspielen zu können.

Für mehr Sicherheit wiederum hat Google einige Optimierungen in der Site Isolation vorgenommen. Das Feature sorgt schon seit Chrome 63 dafür, dass jede einzelne Webseite in einem eigenen Prozess ausgeführt wird. Damit können die Seiten nicht auf Informationen anderer Tasks und Fenster zugreifen. Bisher war die Site-Isolation-Funktion allerdings optional. Google hat die Funktion nun dauerhaft und für alle scharf gestellt. Eine manuelle Abschaltung ist nicht mehr möglich.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.