Firmenlink

ESET

 

Was kann das kostenlose Office Online?

von Beat Rüdt 08.07.2019

Word

Wenn Sie in Word arbeiten, werden Sie auf den ersten Blick kaum etwas vermissen: Sie können Formatvorlagen, Titel, Untertitel und andere Formatierungen wählen oder Texte fett, kursiv oder in anderen Farben darstellen, Seitenumbrüche einfügen – also alles, was man von einer Textverarbeitungs-Software erwarten kann. Sogar die Diktierfunktion lässt sich einschalten, wobei Sie der Webseite erlauben müssen, auf Ihr Mikrofon zuzugreifen.

Bild 5: Word Online beherrscht zahlreiche Funktionen der ausgewachsenen Version Bild 5: Word Online beherrscht zahlreiche Funktionen der ausgewachsenen Version Zoom© PCtipp

Sie können Inhaltsverzeichnisse anlegen, die Rechtschreibung überprüfen, Bilder, Links und Kommentare einfügen oder Format und Ausrichtung der Seite festlegen, Bild 5.

Die Grenzen

Wo die Beschränkungen liegen, merken Sie erst, wenn Sie die Layoutvorlage ändern wollen. Der Reiter Entwurf aus der Word-Bezahlversion (wo diese Funktion untergebracht ist) existiert nicht. Oder wenn Sie ein Dokument mit verschiedenen Spalten öffnen, werden diese im Bearbeitungsmodus nicht dargestellt und Sie können auch keine anlegen. Im Weiteren fehlen Funktionen für den Seriendruck, Diagramme, Screenshots, Zitate und mehr.

Fazit

Die Word-Web-App taugt für alle Alltagsaufgaben, vom Brief bis zum Bewerbungsschreiben. Für komplexere Darstellungen und Aufgaben kommt sie aber rasch an ihre Grenzen.

Excel

Tabellen öffnen oder anlegen und mit den Daten Berechnungen anstellen – mit diesen Grundfunktionen hat auch Excel Online kein Problem. Es taugt so für die meisten Anwendungen. Das funktioniert problemlos für einen Arbeitsrapport, die einfache Buchhaltung, das Logbuch des Stromzählers und vieles mehr. Gängige Diagramme können wie gewohnt mit wenigen Klicks generiert werden.

Die Grenzen

Eher umständlich ist die Formatierung von Diagrammen. Während man in der Bezahlversion viele Funktionen wie das Anpassen der Legenden, das Ein- und Ausblenden von Gitternetzlinien oder das Platzieren direkt über ein Kontextmenü bearbeiten kann, muss man in Excel Online die Funktionen im Reiter Diagramm zusammensuchen, Bild 6. Das Anpassen der Farben ist nur bei Formen möglich, im Diagramm gibt es lediglich die vorgeschlagenen Farben. Beim Benutzen von Funktionen verwendet Excel Online die englischen Bezeichnungen. Komplexere Funktionen wie Pivot-Tabellen sind nicht vorhanden.

Bild 6: Diagramme lassen sich nur umständlich formatieren Bild 6: Diagramme lassen sich nur umständlich formatieren Zoom© PCtipp

Fazit

Für die Tabellenkalkulation, das heisst das Abfüllen von Daten in die Tabelle und die anschliessende Berechnung und Auswertung, taugt Excel Online. Sobald es aber um die grafische Aufbereitung geht, stösst man schnell an Grenzen.

Nächste Seite: PowerPoint und Outlook

Tags: Office, Tipps
Seite 2 von 5
       
       

    Kommentare

    • ibolg254 08.07.2019, 15.39 Uhr

      Ist dasselbe auch für OSX auf  Macintosh möglich. Oder haben die uns vergessen?

    • Gaby Salvisberg 08.07.2019, 15.48 Uhr

      Hallo ibolg254 Ist dasselbe auch für OSX auf  Macintosh möglich. Oder haben die uns vergessen? Ich kann es zwar mangels Mac nicht testen, aber: Es läuft im Webbrowser. Und damit stehen die Chancen gut, dass es auf dem Mac auch läuft. Da es ja kostenlos ist, kann man es einfach mal ausprobieren. Sollte es in Safari nicht klappen, evtl. auch noch mit Firefox oder Chrome probieren. Herzliche Grüsse Gaby

    • fbu 09.07.2019, 00.36 Uhr

      Für meine Bedürfnisse würden die Onl-Apps (Word, Excel,.....) längstens genügen. Ich betrachte es persönlich als Nachteil, dass - tippisch Microsoft - vorgeschrieben wird, WO man die Dokumente ABSPEICHERN MUSS. Einfach nur eine Cloud. Franz Burri

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.