Windows-10-Update im Herbst könnte scheitern

Microsoft warnt vor Problemen mit dem Herbst-Update. Betroffen sind allerdings nur ältere Geräte und solche mit geringer Speicherkapazität.

von Claudia Maag 24.09.2018

Kommenden Monat rollt Microsoft das Herbst-Update für Windows 10 aus. Offenbar könnte das Update fehlschlagen, wie «Swiss IT Magazine» schreibt. Dies, wenn das Gerät nur über begrenzten freien Speicher verfügt.

Betroffen sind laut Microsoft-Supportseiten Geräte mit 32-Gigabyte-Speicher oder ältere Geräte. Als Grund nennt Microsoft, dass vor Initialisierung des Updates nicht geprüft werde, ob das Gerät mit genügend Speicher ausgestattet sei. 

Die Tipps, welche Microsoft gibt, sind nicht weltbewegend. Man solle temporäre oder heruntergeladene Dateien löschen. Zudem solle man den Papierkorb leeren, nicht mehr benötigte Apps löschen und Dateien auf ein anderes Drive oder eine externe Festplatte speichern. Auf der deutschen Supportseite wird immerhin darauf hingewiesen, man solle mithilfe der Datenträgerbereinigung Speicherplatz freimachen. Eine Anleitung von Microsoft, wie Sie dies machen (und weitere Tipps), finden Sie hier.


    Kommentare

    • RORU 26.09.2018, 17.55 Uhr

      Hallo! Frage: Ich habe 12 GB RAM. Aber ein PC der mit 64 bit. Reicht dies für das Update. Auf dem Festplatte habe ich noch etwa 90 GB frei. Was heisst Speicher in diesem Fall? Vielen Dank für die Unterstützung

    • sirion 27.09.2018, 14.14 Uhr

      Mit Speicher ist hier der freie Festplattenspeicherplatz gemeint. 90 GB reichen auf jeden Fall. Nötig für eine reibungslose Installation dürften wohl so 10-15 GB sein (um die ganzen temporären Daten für den Updateprozess zu entpacken und "zwischenzulagern"). Beim letzten grösseren Update im Frühling hatte mein Convertible, das nur einen nicht erweiterbaren "Festplatten"-Speicher von 32GB hat, etwas Schwierigkeiten mit dem Update. Dies, weil schon ein Grossteil mit Systemdateien und Software [...]

    • karnickel 30.09.2018, 11.10 Uhr

      Und mit Festplattenspeicherplatz seien ausdrücklich auf Flash basierende Massenspeicher wie SSD ebenfalls mit eingeschlossen. ;)

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.