News 19.05.2005, 11:45 Uhr

Netscape geht in die achte Runde

Von dem Browser-Urgestein ist eine neue Version erschienen. In der Software stecken jetzt zwei Webbrowser - Firefox und Internet Explorer.
AOL hat heute die finale Version von Netscape 8 veröffentlicht [1]. Als Testversion ist der neue Browser schon seit Anfang März erhältlich. Die Entwickler haben der Software zahlreiche Neuerungen spendiert. Im Vordergrund steht sicher das Hybrid-Browsing: Netscape 8 ist so zusagen Internet Explorer und Firefox in einem. Normalerweise surft der Anwender mit Firefox-Technologie. Landet er aber auf einer Internet-Explorer-optimierten Seite, kann er bei Darstellungsproblemen auf die Microsoft-Technologie umstellen. Auch in punkto Sicherheit verspricht AOL einiges. Netscape 8 zeigt bei jeder Website ein Warnschild an. Dieses informiert, wie sicher eine Seite ist. Über das Schildsymbol kann der Benutzer gleichzeitig selbst einstellen, wie sehr er einer Website vertraut und welche Aktionen ausgeführt werden dürfen. Weitere Funktionen des neuen Browsers sind Mausgesten, Tabbed Browsing (Anzeige von mehreren Seiten in einem Fenster), Formularhilfe und Pop-Up-Blocker. Netscape 8 läuft unter Windows 98, 2000 und XP. Bislang ist das Programm erst in Englisch verfügbar.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.