News 07.07.2016, 08:11 Uhr

Skype: 300 MB grosse Dateien an Offline-Kontakte senden

Bisher musste das Skype-Gegenüber stets online sein, um Ferienfotos oder Word-Dokumente zu empfangen. Das ändert sich mit dem jüngsten Update.
Mal eben ein paar Ferienfotos verschicken oder ein Word-Dokument teilen: Das ging bisher auf Skype nur, wenn beide Kontakte online waren. Seit ein paar Wochen hat Microsoft bereits im Hintergrund damit begonnen, das Limit auf 300 MB pro Datei auf Skype zu erhöhen, wie Skye im hauseigenen Blog vermeldet. Des Weiteren können Skype-Nutzer ab sofort auch Dokumente und Fotos verschicken, ohne dass ihre Chat-Partner online sein müssen. Das funktioniert in Einzelkonversationen genauso wie im Gruppen-Chat. Man kann nun ein Ferienfoto verschicken und zum Strand gehen. Sobald der Skype-Kontakt wieder online geht, kann er die Fotos oder Videos herunterladen.
Skype verbessert den Dateienaustausch. Zudem liegt das Einzellimit nun bei 300 MB
Für alle Dateiformate gilt nun das Oberlimit von 300 MB. Darüber hinaus können sich Skype-Anwender neuerdings ein heruntergeladenes Dokument von mehreren Geräten nochmals laden, wenn sie mit demselben Account angemeldet sind. Downloads erscheinen dann auf jedem Gerät neu bzw. als nicht gelesene Nachrichten. Für Dateigrössen, die das Limit von 300 MB überschreiten, empfiehlt Microsoft das Teilen über seinen OneDrive-Dienst. 

Neu bei Skype?

Die besten Tipps zum Einstieg lesen Sie in unserem Praxis-Guide. OneDrive-Gratisbezügern wird übrigens ab dem 13. Juli der Cloud-Speicher von 15 GB auf 5 GB gekürzt.

Autor(in) Simon Gröflin


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.