Sprachassistent 25.03.2021, 10:45 Uhr

Google Assistant erhält besseres «Gedächtnis»

Der Assistent kann sich schon seit einigen Jahren an gewisse Dinge «erinnern». Nun ist eine neue Benutzeroberfläche für Assistant Memory in der Testphase.
(Quelle: Google)
Google baut den Memory-Bereich für seinen Assistenten aus, wie «9to5Google» berichtet (Englisch). Memory soll eine Möglichkeit sein, alles an einem Ort zu speichern und zu finden. Dem Bericht zufolge soll man beliebige Bildschirm-Inhalte in Memory speichern können, inklusive Links zur Originalquelle. Ausserdem Objekte, Bilder oder handschriftliche Notizen.
Des weiteren weist Google auf Erinnerungen, die im Assistant-Speicher gespeichert werden können, hin: Bei den Gedanken und Erinnerungen handle es sich um Ideen oder Dinge, auf die Sie zurückkommen möchten. Wie bisher soll man wiederkehrende und ortsbezogene Erinnerungen erstellen können.
Die neue Benutzeroberfläche für den Google Assistant
Quelle: 9to5Google.com
Je nach Inhalt werden relevante Aktionen und Informationen angezeigt, beispielsweise Flugstatus suchen, Trailer sehen, Chat öffnen, Sendung verfolgen etc.
Die neue Benutzeroberfläche für Memory wird derzeit von Google mit Mitarbeitern getestet. Ob und wann Google diese Funktion offiziell ausrollt, ist derzeit nicht bekannt.



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.