News 16.03.2015, 13:10 Uhr

Musik-Streaming für hohe Ansprüche

Ein schwedisches Unternehmen hat einen neuen Streaming-Dienst für Musik lanciert. Dieser bietet Streaming in CD-Qualität an.
«Tidal» heisst der Streaming-Dienst, der vom gleichnamigen schwedischen Unternehmen entwickelt wurde. Im Gegensatz zum grossen Konkurrenten Spotify versucht dieser auf den ersten Blick nicht, die grosse Masse zu erreichen. Für junge Leute, die einen grossen Teil der Spotify-Kunden ausmachen, wäre Tidal auch zu teuer. Mit fast 26 Franken Monatsgebühr kostet dieser nämlich fast doppelt so viel wie Spotify.
Nein. Tidal richtet sich eher an ein Publikum von Audiophilen, denen niedrig gesampelte MP3s ein Graus sind. Tidal bietet nämlich ausschliesslich Musik in CD-Qualität an, also FLAC/Alac. 

Offline-Musik für unterwegs

Genau wie Spotify & Co. verfügt Tidal auch über einen Offline-Modus. Dieser ist mitunter auch dringend notwendig: Hört man unterwegs Musik, an Orten mit hohem Smartphone-Aufkommen oder schlechtem Empfang, kann es ob der hohen Datenmenge im Online-Modus zu Aussetzern kommen. 
Insgesamt sind auf Tidal 25 Millionen Songs und 75'000 Musikvideos verfügbar. Hörbücher sucht man vergebens. 

Gute Hardware lohnt sich

In einem Kurztest - während sieben Tagen gibt es ein kostenloses Probe-Abo - wurde der Dienst mit einem hochwertigen und einem Billigkopfhörer getestet. Das Ergebnis ist auch für Musiklaien klar: Wer einen 10-Franken-Kopfhörer aus dem Discounter benutzt, für den wird sich Tidal kaum lohnen. Zwar hört man auch hier einen Unterschied zu einem 128-kBit-MP3, aber die Investition in einen etwas wertigeren Kopfhörer lohnt sich auf jeden Fall. 
Um die Klangqualität von Tidal ohne persönlichen Account testen zu können, wurde eine Test-Website mit fünf Probetracks eingerichtet. Diese erreicht man hier.


Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.