Female Hackathon 09.11.2021, 12:10 Uhr

Mehr als 200 Frauen nahmen am «herHack» teil

Am ersten Female Hackathon der Schweiz beteiligten sich über 200 Teilnehmerinnen. Während 36 Stunden tüftelten sie in Teams an der Lösung gesellschaftlicher Probleme.
(Quelle: digitalswitzerland)
Am vergangenen Wochenende fand im Rahmen des Schweizer Digitaltags der grösste Female Hackathon der Schweiz statt. Der Hackathon herHACK von Frauen für Frauen fand am 6. und 7. November in Zürich statt. Über 200 Teilnehmerinnen arbeiteten während 36 Stunden in Teams an der Lösung gesellschaftlicher Probleme. Diese sollen zur Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) der UNO-Agenda 2030 beitragen.
«Wir sind begeistert über den grossen Erfolg des ersten Female Hackathons der Schweiz. Es war toll zu sehen mit welcher Leidenschaft, Neugier und Kreativität die verschiedenen Teams an Lösungen gearbeitet haben», wird Yvonne Bettkober, Country Leader für AWS Schweiz, in einer Mitteilung zitiert.

Team Iconics gewinnt

Das Team Iconics tüftelte an einer digitalen Lösung, welche eine nachhaltige Ernährung für eine CO2-reduzierte Zukunft fördern soll. Mithilfe einer App namens «ComplEAT» sei es möglich, sich nachhaltig und fleischlos zu ernähren, ohne dabei auf wichtige Nährstoffe zu verzichten. Die Nutzer erfassen die tägliche Nahrungsaufnahme und erhalten Informationen über ihren CO2-Fussabdruck, den Nährstoffgehalt und darüber, was sie regional und saisonal essen können, um ihre Nährstoffspeicher wieder aufzufüllen, wie es in der Mitteilung weiter heisst.
Der Anlass wurde von digitalswitzerland organisiert, gemeinsam mit Amazon Web Services, Cognizant und weiteren Sponsoren. Der eigentliche Schweizer Digitaltag findet dieses Jahr am morgigen Mittwoch, 10. November 2021 statt. Heuer wurde der digitale Wandel schon während sechs Wochen vorher mit zahlreichen Veranstaltungen erlebbar. 



Kommentare

Es sind keine Kommentare vorhanden.